• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Die meisten von uns lesen jeden Tag eine Menge digitaler oder gedruckter Texte - aber die wenigsten achten wohl darauf, in welcher Schrift diese Texte verfasst sind.

Dabei tragen unter anderem Schriftarten laut einer neuen Studie viel dazu bei, dass Menschen Texte besser lesen können. Forschende von der University of California haben rund 350 Erwachsene zwischen 18 und 70 Jahren auf ihrem Handy oder Tablet verschiedene Versionen des inhaltlich gleichen Texts lesen lassen. Die Versionen unterschieden sich in Schriftart, Schriftgröße sowie Zeilen- und Zeichenabständen. Dabei zeigte sich, dass die für die Testpersonen optimale Schrift die Lesegeschwindigkeit um 35 Prozent erhöhte, bei gleich gutem Textverständnis. Welche Schrift dabei am besten funktionierte, war sehr individuell. Der Studienleiter sagt, dass man die Schrift-Vorlieben wie eine individuelle Lesebrille verstehen sollte. Je besser sie angepasst sei, desto besser und schneller könnten Menschen Texte lesen. Entsprechend sollte auch die Schrift bei digitalen Textangeboten individuell einstellbar sein.

Die eigenen Schrift-Vorlieben kann man in einem Online-Test herausfinden, den das Wissenschaftsteam entwickelt hat.