US-Patientin stirbt

26 Antibiotika und keins hat geholfen

  • Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Eine Patientin in den USA hat nach einer Infektion 26 Antibiotika bekommen und keins davon hat angeschlagen. Die Frau starb in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Nevada.

Nach Angaben des US-Seuchenabwehrzentrums CDC wurde bei der Patientin der multiresistente Klebsiella-Pneumoniae-Keim gefunden. Der lässt sich den Experten zufolge nicht wirksam mit Antibiotika behandeln. Die Weltgesundheitsorganisation stuft den Keim als hochgefährlich ein. Wissenschaftler stellen weltweit eine steigende Zahl von Bakterien fest, die gegen Antibiotika resistent und damit kaum zu behandeln sind.

Auf einem Computerbildschirm ist am 26.04.2014 eine eine Vergrößerung von Pseudomonas-putida-Bakterien zu sehen (dpa).
© dpa
Auch oft resistent: Pseudomonaden.

Im Mai 2016 war in den USA zum ersten Mal ein sogenannter Super-Erreger entdeckt worden, der gegen alle bekannten Behandlungsmethoden immun ist. Solche multiresistenten Erreger werden unter anderem durch den übermäßigen Einsatz von Antibiotika beim Menschen und in der Tiermast gefördert.