• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google
Seit mehr als 40 Jahren ist "Voyager 2" im All unterwegs, unser Sonnensystem hat die Raumsonde weit hinter sich gelassen.

Und vor fast einem Jahr ist es dann auch noch sehr still geworden. Denn die einzige Antenne auf der Erde, die noch an Voyager 2 funken konnte, wurde abgeschaltet. Nicht, weil man die Sonde schon aufgegeben hat, ganz im Gegenteil: Für ein Update. Dafür musste man die Antenne in Canberra, Australien, komplett abbauen. Das ist nicht ungefährlich für die Senioren-Sonde: Wenn bei ihr Fehler auftauchen, ist man von der Erde aus machtlos.

Jetzt ist die Antenne aber erneuert und wieder am Start. Das Canberra Deep Space Network, zu dem sie gehört, hat getwittert, dass am Samstag zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ein Befehl an Voyager 2 rausgegangen ist. Die Nachricht braucht 17einhalb Stunden dorthin.

Letzte Nacht kam dann auch die ersehnte Antwort von der Sonde. Alles ok. Als nächstes soll einer der Sensoren von Voyager 2 ausgeschaltet werden, damit sie Strom spart und weiterfunken kann - so lange es irgendwie geht.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.