Kino in Corona-Zeiten ist nicht. Das Autokino, das in diesen Tagen 60 wird, ist da eine Alternative - manche haben geöffnet.

Vor 60 Jahren, am 31. März 1960, wurde in Gravenbruch, einem Stadtteil von Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main, das erste Autokino Deutschlands eröffnet. Die große Jubiläumsfeier muss coronabedingt aber erst mal ausfallen. Auch das Zeigen von Filmklassikern wie "Das Dschungelbuch", "Grease" oder "Harry Potter" muss warten. Die Betreiber hoffen, dass das alles nachgeholt werden kann.

Kinos haben geschlossen, doch manchen Autokinos wie zum Beispiel dem "Drive In" in Essen hat die Stadt eine Sondergenehmigung erteilt. Dort kann man sich – mit maximal zwei Personen im Auto – noch Filme anschauen. Auch Familien mit mehreren Kindern werden zugelassen.

"Im Autokino könnt ihr euch einen Film anschauen, ohne einem Menschen direkt zu begegnen."
Sebastian Sonntag, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Die Tickets müssen online gekauft werden. Und kontrolliert wird der Code dann bei der Einfahrt ins Kino durch die geschlossene Scheibe. Der persönliche Kontakt an der Kinokasse fällt weg. Und für die, die schon länger nicht mehr im Autokino waren: Die Fenster können geschlossen bleiben, denn der Filmton kommt aus dem Autoradio. Dort muss einfach nur die richtige Frequenz eingestellt werden.

Auch auf andere Dinge, die für viele sonst zum Kino dazugehören – und die nebenbei eine wichtige zusätzliche Einnahmequelle für die Betreiber sind – wird verzichtet: Popcorn, Snacks und Getränke muss man sich zur Zeit selbst mitbringen, verkauft werden sie zumindest nicht. Nur wer auf die Toilette muss, ist gezwungen, das Auto zu verlassen. Aber auch an der Kloschlange wird auf ausreichend Abstand geachtet.

Einfach mal was anderes

Ganz neue Filme laufen coronabedingt nicht an. Und natürlich könnt ihr auch einfach zuhause bleiben und Serien schauen. Doch der Autokino-Besuch ist zumindest mal was anderes, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Sebastian Sonntag. Das allein reiche ja eigentlich gerade schon als Argument.

"Autokinos haben total viel Charme. Weil sie so ein bisschen aus einer anderen Zeit kommen."
Sebastian Sonntag, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

In Deutschland gibt es circa 15-20 Autokinos. Manche haben das ganze Jahr geöffnet, egal ob es draußen 35 oder minus fünf Grad sind. Andere öffnen nur im Sommer. Manche Betreiber können vom Kino allein nicht mehr leben und veranstalten zusätzlich zum Beispiel Trödelmärkte auf dem Gelände.

Ins "Drive In" in Essen passen etwa 500 Personen. Nach Angaben der Betreiber waren die Parkplätze in den letzten Tagen fast immer voll.

Update 01. April:

Eine frühere Version dieses Artikels enthielt die Aussagen, dass nur ein Autokino in Deutschland zurzeit geöffnet hat und dass es der Standard sei, dass Autokinos noch mit einer Filmrolle arbeiten. Das stimmt so nicht, wir haben das im Text korrigiert. Wir bitten, die Fehler zu entschuldigen.