Selamet, Kefeat und Hikmet sind Brüder. Selamet ist in Deutschland geboren, die anderen beiden kamen als Kinder nach Essen. Sie werden in Deutschland groß und basteln an ihrer Karriere im Hip Hop Milieu. Aber sie dürfen nicht bleiben.

Es ist mitten in der Nacht, als mehr als zehn Polizisten die Wohnung der Familie Prizreni stürmen. Die Beamten sind gekommen, um zwei der drei Söhne abzuholen: Kefeat und Selamet. Sie sollen abgeschoben werden. Obwohl der ältere der beiden schon seit 20 Jahren in Deutschland lebt, haben sie ihr Bleiberecht verloren. Ohne Vorwarnung müssen sie das Haus der Eltern verlassen.

"Ich hab auch von 'nem Hummer geträumt und schönen Frauen und Bling, Bling und Flash Mash."
Kefaet aka K-Flow über seine Träume

Die Aktion trifft die Familie aus dem Nichts. Als Roma sind sie während des Balkan-Krieges aus dem Kosovo geflohen. Haben sich in Essen ein neues Leben aufgebaut. Die Eltern arbeiten bei einer Reinigungsfirma, die Söhne basteln an ihrer Karriere als Rapper. Und es läuft ziemlich gut für die drei. In der Underground Szene werden sie gefeiert. Die ersten Kontakte sind geknüpft. Das erste Album so gut wie fertig. Und jetzt?

Im Abschiebeknast müssen sich Selamet und Kefeat von ihren Eltern verabschieden. Da glauben sie noch, dass alles gut gehen wird. Dass vielleicht alles ein Missverständnis ist. Zwei oder drei Wochen in Pristina und dann geht es bestimmt zurück nach Deutschland. Die Realität trifft sie wie ein Faustschlag.

"Wir haben unsere Baggys und Hip-Hop-Klamotten getragen. Das war alles original und echt. Da ist alles Fake. Wenn wir da mit den Klamotten rumlaufen, dann fallen wir auf wie ein Alien! Und dann auch noch Roma! Also ein Alien, aber noch gestreift!"
Kefaet aka K-Flow über die erste Zeit in Pristina

Mehr Projekte und Musik von Gipsy, K-Flow und Prince H: