Pilotprojekt

Airbnb: Mit Gästeprofilen ohne Namen gegen rassistische Diskriminierung

Auf Airbnb sehen Gastgeber*innen im US-Bundesstaat Oregon bald nur noch die Initialen statt den Namen ihrer potenziellen Gäste. Damit möchte die Plattform gegen rassistische Diskriminierung vorgehen. Hintergrund ist eine Gerichtsklage von drei schwarzen Frauen. Danach habe es die Plattform Gastgeber*innen ermöglicht, People of Color zu diskriminieren, weil man von Gästen verlangte, ihren vollen Namen und Fotos in ihren Profilen hochzuladen.