"333, bei Issos Keilerei" - dieser Merksatz, den ihr vielleicht aus dem Geschichtsunterricht behalten habt, erinnert an eine der bedeutendsten Schlachten der griechischen Antike: Alexander der Große gegen die Perser. 

Alexander, König von Makedonien und Hegemon des Korinthischen Bundes, führte sein Heer in den Kampf gegen die Perser, deren riesiges Reich von Dareios III. geführt wurde. 

Die Schlacht stand für Alexander unter einem guten Omen, denn ein Orakelspruch hatte prophezeit: Wer den – inzwischen sprichwörtlichen – "Gordischen Knoten" löse, dem gehöre Asien. Nachdem Alexander den Knoten betrachtet hatte, soll er ihn mit einem Schwerthieb durchschlagen haben und gestärkt in die Schlacht gezogen sein.

Alexander Superstar

Alexander der Große war ein antiker Superstar, dem göttliche Fähigkeiten unterstellt wurden. Sein Feldzug dauerte rund acht Jahre und führte bis nach Afghanistan. Auf dem Weg gründete er viele kleine Städte, die seinen Namen trugen. Die größte steht an der ägyptischen Mittelmeerküste: Alexandria

Der Monarch gründete aber nicht nur Städte, sondern er brachte die griechische Kultur und Lebensweise bis an den Hindukush. Dieser "hellenisierte" Großraum war später der Nährboden für die beiden monotheistischen Religionen Christentum und Islam.

Albrecht Altdorfer: Die Schlacht von Alexander bei Issos (1529), Malerei in der Alten Pinakothek in München
© imago
Albrecht Altdorfer: Die Schlacht von Alexander bei Issos (1529), Malerei in der Alten Pinakothek in München

Außerdem hört ihr noch in Eine Stunde History:

  • Der Althistoriker Hans-Joachim Gehrke erklärt die Person Alexanders, der bis heute an Faszination kaum etwas verloren hat und in Filmen und Videospielen weiterlebt.
  • Peter Scholz, Historiker an der Universität in Stuttgart, erläutert den Hellenismus, der in den folgenden Jahrhunderten für den römisch-griechisch-persischen Siedlungsraum prägend war.
  • ARD-Korrespondentin Anna Osius hat die ägyptische Metropole Alexandria besucht und Spuren des Stadtgründers Alexander gefunden.
  • Deutschlandfunk-Nova-Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld über die Auseinandersetzungen zwischen Griechen und Persern seit der Schlacht von Salamis 480 v. Chr.