Ob alleine in den Club gehen oder sich auf die Geburtstagsparty trauen, bei der wir niemanden kennen: Adina findet inzwischen, dass sie das bereichert. Autorin Sylvia Löhken gibt Tipps, wie auch Introvertierte alleine auf Partys Spaß haben können.

Seit einem Jahr erkundet Adina die Partywelt auch gerne mal alleine. Das hat sie sich explizit vorgenommen, um aus ihrer Komfortzone auszubrechen, ihre Schüchternheit zu überwinden und neue Freunde zu finden.

"Ich hab auch mittlerweile gelernt, dass das einfach total entspannt ist, weil man immer jemand Neuen kennenlernt, mit dem man sich gut versteht."
Adina über ihre Solo-Party-Erfahrungen

Tatsächlich hat Adina beim Alleinefeiern auf Technopartys jedes Mal ziemlich schnell Anschluss gefunden. Sie sagt: Schon die gemeinsame Liebe zur Musik verbindet.

Aber auch bei WG-Partys oder Geburtstagsfeiern, sagt Adina, lernt sie eigentlich immer schnell jemanden kennen.

Alleine auf Partys? So gehts!

Adina gibt diese Tipps:

  1. Zuerst die Person finden, die wir kennen und sich dann von der Person anderen Menschen vorstellen lassen.
  2. Wenn wir die Person, die wir kennen, nicht finden, erst einmal ein Getränk besorgen.
  3. Den Raum erst mal ein wenig auf sich wirken lassen und überlegen, mit wem man eventuell viben könnte.
  4. Bei Gesprächen ein wenig lauschen und dort in die Unterhaltung einklinken, wo wir selbst auch ein Interesse am Gesprächsthema haben.

Tipps der Deutschlandfunk-Nova-Redaktion:

  • Einfach nach dem Weg fragen, ob zur Bier-Badewanne oder zum Klo.
  • Fragen, woher er oder sie den oder die Gastgeber*in kennt.

Introvertiert und alleine auf Partys

Auch wenn ihr introvertiert seid, könnt ihr allein auf Partys gehen, sagt Adina. Sie beschreibt sich selbst so.

Sylvia Löhken, Buchautorin und Vortragsrednerin zum Thema Intro- und Extrovertiertheit sagt: Introvertierte Menschen sprechen lieber mit weniger Menschen an einem Abend, dafür sind sie in diesen Gesprächen intensiv dabei und tolle Zuhörer*innen.

"Wenn Introvertierte auf eine Party gehen, dann geht es denen gut, wenn sie mit drei bis vier Leuten am Abend reden."
Sylvia Löhken, Buchautorin und Vortragsrednerin zum Thema Intro- und Extrovertiertheit

Sylvia Löhken sagt auch, dass gerade Introvertierte und Extrovertierte ein gutes Team abgeben, da sie sich ergänzen im Zuhören und Sprechen. Wer als Gastgeber*in also ein ausgeglichenes Partyvolk haben möchte, sollte für eine möglichst gute Mischung beim Einladen sorgen.

Als Tipps für Introvertierte nennt Sylvia Löhken zum Beispiel, dass sie sich strategisch gut positionieren in der Partylocation, zum Beispiel am Buffet. Ebenfalls hilfreich ist es, sich an die eigenen Stärken zu erinnern, und das ist ganz klar die Fähigkeit, intensiv zu zuhören.

Adina fügt noch hinzu, dass wir ja nichts zu verlieren haben: "Wenn man keinen Spaß hat, dann geht man einfach nach Hause und man hat es wenigstens probiert."

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.