Wenn Apple auf einer Pressekonferenz neue Produkte vorstellt, nennt der Konzern das Keynote und lässt sich feiern und bejubeln. Dafür gibt es dieses Mal in San Francisco aber eigentlich überhaupt keine Gründe. Das einst so innovative Unternehmen ruht sich auf seinen aktuellen Produkten aus.

Spektakuläre Neuigkeiten haben Apple-Chef Tim Cook und sein Team nicht verkündet. Altbekannte Produkte haben ein kleines Update bekommen.

  • iPhone 6s und iPhone 6s plus bekommt eine überarbeitete Touch-Steuerung, die auf die Stärke des Drucks reagiert.
  • Das iPad Pro wird ziemlich groß und leistungsstark.
  • Die Apple-Watch bekommt spezielle für die Uhr entwickelte Apps
  • Apple TV bekommt die Sprachsteuerung Siri und mit neuem Controller können Games gespielt werden

Das war es dann aber im Großen und Ganzen auch schon; ein ganz neues Produkt gab es nicht zu sehen.

"Es kostet mich den Fünfer in das Phrasenschwein für lahme Techsprüche: Evolution, statt Revolution."

DRadio-Wissen-Reporter Konstantin Zurawski habe zwei mögliche Gründe dafür, die sich, vermutet er, miteinander vermischen. Zum einen fragt er sich, welche Innovationen sich Apple überhaupt einfallen lassen soll. "Von kleinen Smartphones bis zu riesigen Tablets gibt es ja alles", sagt er. Und etwas ganz Neues müsste auch erst entwickelt werden - und dann muss es sich auch noch für den Konzern lohnen.

Konstantins zweite Vermutung: Vielleicht haben Apple, Samsung und Co. schon etwas in der Schublade gebunkert. Die Unternehmen hätten derzeit aber keinen Grund, damit den Markt aufzumischen."Wir kaufen Smartphones und Tablets ja auch immer noch wie blöd, die Unternehmen verdienen sich dumm und dämlich damit." Es gibt im Moment keinen Bedarf an völlig neuen Ideen.

Hologramm-Technik und smarte Kontaktlinsen

Spannende neue Erfindungen dürften noch etwas Zeit brauchen - könnten unser Technik-Leben aber gehörig umkrempeln. Smartphones zum Beispiel mit einem Display zum Ausrollen oder Hologramm-Technik, die Inhalte in die Luft projizieren kann. Oder wie wäre es mit mit einer smarten Kontaktlinse, die über Sprache gesteuert wird?