Eine Supernova ist eine gewaltige Sternenexplosion, dabei erstrahlt der Stern ein letztes Mal sehr hell. 2010 entdeckten Wissenschaftler die Supernova PS1-10afx, die 30 Mal heller als alle anderen Supernovae erstrahlte. Außerdem erlosch ihr Licht schneller als bei den anderen. Lange Jahre rätselten die Forscher über die Ursache.

Jetzt gelang es den Wissenschaftlern zum ersten Mal nachzuweisen, dass die Supernova durch eine Gravitationslinse verstärkt wurde. Sie haben entdeckt, dass zwischen der Supernova und der Erde eine Galaxie liegt, die wie eine Art Brennglas oder Linse funktioniert. Gebrochen wird das Licht aber nicht durch Glas, sondern durch Gravitation - daher auch der Name Gravitationslinse.

Krümmung des Raums

Massive Objekte, Planeten, Sterne oder eben Galaxien verformen mit ihrer Schwerkraft den Raum - das hat schon Albert Einstein mit seiner Relativitätstheorie berechnet. Im Fall der Supernova PS1-10afx krümmte die Galaxie den Raum und brach die Lichtstrahlen der Supernova. Das Licht der Supernova war dadurch so hell, dass die Galaxie selbst nicht mehr sichtbar war.