Was für eine Bandbreite beim "Auf der Bühne"-Konzert am Pfingstsonntag! Von großem Pop mit Naaz bis zu den wilden Experimenten von 5K HD. Und dazwischen Panda Lux, die deutlich mehr zu bieten hatten, als nur ihren Hit "Bar Franca".

Wir sind uns nicht sicher, ob allen 250 Nova-Hörerinnen und -Hörern, die dieses Mal Karten bekommen hatten, klar war, wie extrem unterschiedlich das alles werden würde.

"Was ich immer cool finde bei den Konzerten bei uns im Kammermusiksaal: Es ist generell ein sehr offenes Publikum, und die Leute haben Bock, Musik zu hören und neue Musik kennenzulernen."
Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Sonja Meschkat

Aber wir stellen fest: Alle sind bis zum Schluss geblieben. Und das, obwohl das "Auf der Bühne" am 20. Mai mit drei Bands etwas länger dauerte, und obwohl es musikalisch nicht immer nur gefällig war.

Bildergalerie

Mehr als Pizza

Es ging los mit Panda Lux, die man natürlich vor allem mit "Bar Franca" verbindet, ihrem Song über eine Tiefkühlpizza – oder doch über eine Frau? Nicht jeder mag die Nummer, aber jeder und jede, der sie gehört hat, erinnert sich daran.

"Speziell ist unser Song 'Bar Franca' für uns dadurch, dass er uns noch immer nicht auf den Sack geht."
Panda Lux-Sänger Silvan

Weil man bei den vier Schweizern so sehr auf dieses eine Lied fixiert ist, war es besonders spannend zu hören, dass Panda Lux erstens noch ein paar andere tolle Songs im Repertoire haben und zweitens, dass sie eine richtig originelle Musik machen, die niemals langweilig wird.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Austropop? Oder was?

5K HD spielten als zweite Band. Und 5K HD sind krass. Wenn sie ihre Musik als eine Version von Austropop bezeichnen, dann ist das natürlich reine Ironie. Das Quintett aus Wien geht systematisch in die musikalischen Extreme, es besteht akuter Kunstverdacht - und bestimmt hatte der eine oder die andere im Deutschlandfunk Kammermusiksaal eine solche Art Musik noch nie zuvor gehört.

"Hallo, wir sind 5K HD aus Wien, und wie ihr hören könnt, machen wir Austropop - unsere Version davon…"
5K HD-Sängerin Mira Lu Kovacs

Keine Musik zum Entspannen, definitiv. Aber dem Applaus nach zu urteilen fanden die anwesenden Nova-Hörerinnen und –Hörer das zwar ziemlich crazy, aber auch ziemlich interessant. Wir sagen: Die Jungs von Radiohead können sich schon einmal warm anziehen.

Versöhnlicher Abschluss von Naaz

Dann kam Naaz und machte alle glücklich. Die Niederländerin mit kurdischen Wurzeln ist gerade einmal 19 Jahre alt. Doch sie hat nicht nur eine tolle Stimme, sondern auch wunderschöne Songs, eine absolut professionelle Bühnenperformance und wirkt generell einfach so, als würde sie das alles schon seit zwanzig Jahren machen.

"Wenn man eine Liveshow auf die Beine stellt, dann steckt man da sehr viel Zeit rein, aber auch sehr viel Liebe. Und es tut gut, wenn vom Publikum die Energie zurückkommt."
Naaz

Naaz ist außerdem eine wahnsinnig freundliche und sympathische Person. Das kam auch auf der Bühne des Deutschlandfunk Kammermusiksaals klar rüber. Naaz hat das "Auf der Bühne"-Publikum verzaubert und für einen Abschluss zum rundum Wohlfühlen gesorgt, an einem Konzertabend, bei dem man richtig was erleben konnte.

Unsere Konzertreihe bei Deutschlandfunk Nova geht mit diesem Pfingstsonntag in die Sommerpause. Wir hören und sehen uns wieder bei "Auf der Bühne" im Herbst!