Rikas und L.A. Salami haben am 12. Oktober unsere Deutschlandfunk-Bühne in Berlin eingeweiht. Zwei Shows, die unterschiedlicher nicht sein konnten, in unserem historischen Sendesaal.

Nova-Grün leuchtete der Holzsaal - extra hübsch gemacht für unser erstes Berliner "Auf der Bühne"-Heimspiel: Eine kleine aber feine Gruppe aus 180 Zuschauern hat bei Deutschlandfunk Nova Tickets gewonnen und war beim ersten Nova-Konzert im geschichtsträchtigen Funkhaus dabei.

Disco-Tanzeinlagen mit Rikas

Mit ihrem Funky Disco-Falsett weihten Rikas die Bühne ein, staunten über den mächtigen Holzsaal und brachten die Zuschauer ganz schnell zum Tanzen. Das Quartett sang über Bauchtaschen, Schulterschmerzen und Nudeln, als gäbe es kein spektakuläreres Thema in der Popgeschichte. Einige Songs aus ihrem in zwei Wochen erscheinenden Debütalbum brachten die Stuttgarter auch mit.

"Wir fühlen uns hier ein bisschen wie bei einer Schulaufführung!"
Rikas über den Auftritt im Holzsaal des Berliner Funkhauses

Rikas machen schon seit ihrer Schulzeit gemeinsam Musik. Im Berliner Funkhaus gestern war nicht zu überhören, dass die vier – Sam Baisch, Ferdinand Hübner, Chris Ronge und Sascha Scherer – den Spaß daran noch lange nicht verloren haben. Ihre Stimmen harmonierten unglaublich gut miteinander – es gibt nicht den einen charismatischen Frontmann, sondern alle vier sind mit viel Charme und Herzblut dabei.

Während die Musik von Rikas irgendwie nach buntem Zeichentrickfilm klingt, ist der Sound von L.A. Salami aka Lookman Adekunle Salami eher vergleichbar mit einem atmosphärischen Indie-Streifen in ganz vielen Blau-Tönen.

Der Londoner Sänger hatte lediglich einen weiteren Mitspieler dabei – aber mehr braucht seine klare, experimentelle Musik auch nicht. In sein fließendes Set mischte L.A. Salami melodiöse Gitarren, HipHop-Beats, philosophische Poesie und einen Hauch Improvisation.

Dabei erzählte der Sänger von einem Mann, den er an einem Strand in der Normandie getroffen hat, und dachte zusammen mit einigen Zuschauern darüber nach, wann man aufhört, Dinge zu bereuen. Einige setzten sich auf den Boden und schwingten bis zum Schluss zur Musik mit.

Für alle, die den Abend verpasst haben: Die Konzerte werden am ersten Weihnachtstag (25. Dezember 2019) bei Deutschlandfunk Nova übertragen.

In der “Auf der Bühne”-Facebook-Gruppe werdet Ihr regelmäßig mit weiteren News versorgt.