Sexy kann ja jeder. Wir haben was Besseres vor: Wir möchten mal ein bisschen klüger rüberkommen. Intelligenter wirken. Soll ja manchmal helfen. Hier unsere wissenschaftlichen Tipps.

Tipp 1: Brille auf!

Der erste Tipp ist sehr naheliegend, und es ist auch kein Insider-Tipp: Mit einer Brille siehst du irgendwie schlauer aus, weiß ja jeder. Und tatsächlich: Wissenschaftliche Studien zeigen, dass wir Brillenträger für intelligenter halten. Kleines Manko: Wir finden Brillenträger außerdem nicht so attraktiv.

Tipp 2: Der unscheinbare Buchstabe in der Mitte

Unser zweiter Tipp ist da schon etwas subtiler. Er lautet: Leg dir ein Mittelinitial zu. Falls du keinen zweiten Vornamen hast, gibst du dir einfach einen. Und den kürzt du dann ab - so wie bei John F. Kennedy, Joanne K. Rowling oder Johannes B. Kerner. 

In einer Untersuchung sollten Probanden einen Aufsatz über Einsteins Relativitätstheorie beurteilen. Der Aufsatz war immer derselbe, aber die fiktiven Autoren hießen unterschiedlich: Nicht so gut bewertet wurde David Clark, deutlich besser schnitt David F. Clark ab. Ganz oben stand aber der Autor namens David F.P.R. Clark. 

Die Forscher vermuten: Bei Menschen mit einem Mittel-Initial im Namen erwarten wir einen höheren sozialen Status, was wir wiederum mit mehr Bildung verbinden.

Tipp 3: Beim Selfie auf den Winkel achten

Wer auf einem Selfie clever aussehen will, der sollte darauf achten, wie er sein Handy beim Knipsen hält. Psychologen der Uni Bamberg haben Fotos von Männern und Frauen geschossen, und zwar aus allen möglichen Winkeln. Die Fotos wurden danach von Versuchspersonen bewertet.

"Intelligenz kann ich besonders gut transportieren, wenn ich mich eher von rechts fotografiere und die Kamera ein bisschen höher halte."
Claus-Christian Carbon, Professor für allgemeine Psychologie und Methodenlehre an der Uni Bamberg

Das Ganze hat vermutlich damit zu tun, sagt Claus-Christian Carbon, dass unser Gehirn Attraktivität oder Intelligenz in anderen Gesichtern nicht unbedingt auf dem ganzen Gesicht erkennt, sondern hauptsächlich nur auf einer Seite. "Das hört sich erst mal verrückt an, aber tatsächlich ist das ein ökonomisches Vorgehen des Gehirns."

Tipp 4: Schreibe einfach!

Wer im Text mit Fremdwörtern und langen Satzkonstruktionen um sich wirft, der wirkt nicht unbedingt intelligenter als jemand, der einfach und klar formuliert, sagen Forscher der Princeton University.  

Neben diesen Studien gibt es noch viele andere zum Thema "clever wirken". Wer sich gut kleidet, keine Piercings trägt, viel lächelt, ab und zu mal einen Witz erzählt, seinem Gesprächspartner in die Augen schaut, und wer beim Schreiben mit dem Computer möglichst kein Comic Sans verwendet, der macht schon viel richtig. 

"Ich würde immer dafür plädieren, dass man tatsächlich an sich selbst arbeitet - nicht nur an den Selfies. Auch wenn es für Psychologen spannend ist, das zu untersuchen."
Claus-Christian Carbon, Professor für allgemeine Psychologie und Methodenlehre an der Uni Bamberg