"Bad Banks" - das ist die neue deutsche Serie mit internationalem Flair. Paula Beer spielt darin eine Investmentbankerin, die bei einem neuen Unternehmen anfängt und in ein Netz dunkler Machenschaften gerät. In Eine Stunde Film sprechen wir mit Regisseur Christian Schwochow und Schauspielerin Paula Beer.

Vor einiger Zeit hat Deutschlandfunk-Nova-Moderator Tom Westerholt mit Drehbuchautor und Regisseur Oliver Kienle gesprochen. Und da hat Oliver Kienle ihm von einer Serie über Investmentbanking erzählt. Und damit meinte er "Bad Banks", die neue Serie mit Paula Beer, die gerade auf der Berlinale vorgestellt wurde. 

Darin geht es um die Bankerin Jana, sie wurde gerade von ihrer Bank in Luxemburg gefeuert und bekommt ein neues Jobangebot bei der Konkurrenz in Frankfurt. Dort merkt sie, dass sie mitten in einem Netz dunkler Machenschaften steckt. Diesen vermeintlichen Nachteil nutzt sie bald zum eigenen Vorteil. Tom Westerholt hat mit Paula Beer und Christian Schwochow darüber gesprochen, was diese deutsche Serie so international macht. 

Außerdem in Eine Stunde Film: 

  • Anna Wollner hat Hollywood-Star Jessica Chastain getroffen: Wie schafft sie es so unbeeindruckt vom eigenen Erfolg zu bleiben?
  • Rückblick auf die Oscarverleihung 2018: Welche Filme werden in Erinnerung bleiben?