Ein Grill wird geklaut. Und er kommt zurück. Zusammen mit zwei Konzertkarten. Nett, dachten die Grillbesitzer und gehen zum Konzert. Das hätten sie besser nicht gemacht.

Daniel Stender wohnt in Heidelberg in einem Stadtviertel wo Akademiker und Autos der Marke Volvo überdurchschnittlich repräsentiert sind. Es ist eine Gegend, von der Daniel nicht vermutet, dass Kriminalität sonderlich ausgeprägt ist.

Entschuldigung

Da erfährt er von einem Bekannten irgendwann davon, dass aus einem Garten ein Grill geklaut wurde. Das allein ist ziemlich ungewöhnlich - wer klaut schon einen Grill? Noch kurioser ist allerdings, dass der Grill irgendwann zurückgebracht wurde. An ihm pappte ein Zettel mit der Nachricht, dass man den Grill eigentlich nicht hätte mitnehmen sollen, er aber für eine kleine Feier gebraucht wurde. Als Entschuldigung lagen diesem Zettel außerdem zwei Karten für ein Konzert bei.

Nett, dachten sich die Grillbesitzer, und haben dieses Konzert besucht. Warum auch nicht?

Die Antwort kam schnell: Weil ihr Haus komplett leer geräumt wurde, als sie auf dem Konzert waren. Die Diebe wussten schließlich Bescheid.

Irgendwie bekannt

Eine ähnlich trickreiche Vorgehensweise ist übrigens in einer Folge von TKKG beschrieben - nur dass der Grill ein Rennrad und die Konzerttickets Theaterkarten waren. Zufall? Haben die Grilldiebe sich das einfach abgeguckt? Oder sind vielleicht nicht die Hausbesitzer zu leichtgläubig, sondern eher diejenigen, die diese Geschichte unkritisch für bare Münze nehmen?