• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Geld spielt in unserer Gesellschaft, aber auch für uns selbst oft eine große Rolle. In dieser Folge der Ab21 erzählt Mary, warum ein Geld-Gewinn sie ein ruhigeres Leben führen lässt.

Kürzlich hatte Marcel Fratzscher, der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, einen Vorschlag, der heftig diskutiert wurde. Er forderte, dass jeder junge Mensch in Deutschland – ohne Ausnahme – einmalig 20.000 Euro nach dem Abschluss der Berufsqualifikation oder spätestens mit dem 21. Lebensjahr erhalten solle.

Wir haben euch deshalb auf Instagram gefragt, was ihr mit 20.000 Euro machen würdet. Einige von euch würden zu einer Weltreise aufbrechen oder das Geld anlegen, sehr viele würden aber auch einen Studienkredit oder ihr BAföG zurückzahlen.

Mehr Geld, weniger Sorgen

Auch Mary Ann hat zu Beginn ihres Studiums Bafög bekommen. Doch dann gewann sie nach einigen Semestern 32.000 Euro in der Quiz-Sendung "Wer wir Millionär" und das hat ihr Leben stark vereinfacht, wie sie sagt. Mary Ann bezeichnet sich selbst als sparsam und hat auch jetzt, Jahre nach dem Gewinn, immer noch einen Teil übrig. Ihr Verhältnis zu Geld habe sich durch die Quiz-Show nicht verändert, doch ihr Leben sei sorgenfreier verlaufen. Plötzlich hat sie sich Dinge getraut, die sie vorher nie getan hätte: wie nach Südafrika zu ziehen. Dort lebt sie heute noch immer und hat auch ihren Mann kennen gelernt. Das Geld hat ihr Leben also stark beeinflusst.

Auch spannend:

Wissenswertes über Geld:

  • Geldprobleme können unser Denkvermögen beeinträchtigen, wie eine Forscher*innen-Gruppe der Universitäten Harvard und British Columbia herausfand. Demnach nehmen Existenzängste das Gehirn so stark in Anspruch, dass sich die Menschen kaum noch auf andere mentale Aufgaben konzentrieren können.
  • Die Zufriedenheit der Deutschen mit ihren Finanzen geht leicht zurück. Beim Vermögensbarometer 2020 des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes beurteilen rund 42 Prozent der Befragten ihre gegenwärtige finanzielle Lage als sehr gut bis gut. Im Vorjahr waren es noch 43 Prozent. Insgesamt hat sich der Anteil der Menschen, die mit ihrer finanziellen Situation zufrieden sind, in den vergangenen 15 Jahren aber mehr als verdoppelt.
  • Das Online-Datingportal "Parship" befragte Paare zu ihren häufigsten Gesprächsthemen in der Beziehung. Zum Zeitpunkt der Befragung im März 2019 gaben rund 64 Prozent an, dass sie sich häufig oder sehr häufig mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin über die Wochenendplanung und Urlaube unterhalten. Rund 52 Prozent tauschten sich über Finanzen und Geld aus.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.