Wir wollten schon lange Bier brauen, dafür wurde uns ein Set zugeschickt - Haltbarkeit bis 2011. Egal, wir brauen jetzt unser "Best of 2014". Ob es schmeckt? Ihr werdet es hören.

In der Redaktion fand sich ein abgelaufenes Bierbrau-Set, das uns vor Jahren netterweise zugeschickt, aber noch nicht ausprobiert worden war. Statt die Tonne in die Tonne zu kloppen, wollte Laborant Alexander Oehme wissen, welches Potential in diesem verfallenen Bierbrauset steckt. Schafft er es, ein "Best before 2011" in ein "Best after 2014" zu verwandeln?

Erst einmal ansetzen

Das Brauextrakt riecht okay, der Bier-Sommelier hat keine ernst zu nehmenden Einwände. Also los. Schließlich gilt: Kein Gorgonzola ohne Blauschimmel, kein Zopf ohne Hefe, kaum eine Gaumenfreude ohne das Vergorene, kontrolliert Verdorbene.

Peng!-Labor für obergärige und unterdurchschnittliche Brauverfahren, Forschungsantrag 26-29 Abgelaufenes Bier ansetzen, aufziehen, reinziehen. Apropos reinziehen: Das folgt erst in Teil zwei der Laboranordnung.