Wer nicht glaubt, dass Bäume kommunizieren, täuscht sich. Sie flüstern und machen Klopfgeräusche. Der Biologe Roman Zweifel belauscht sie dabei.

Der Schweizer Biologe Roman Zweifel zeichnet mit einem Mikrofon die Ultraschall-Wellen auf, die Bäume produzieren, und verwandelt diese in hörbare Geräusche. In Birmensdorf bei Zürich gibt es einen Versuchswald. Hier hat der Forscher Sensoren an Bäumen angebracht hat. Mit Wasserflusssensoren, Dentrometern und Baummikrofonen für Ultraschall nimmt er die unterschiedlichen Sounds auf.

"Diese Töne können entstehen, wenn ein Baum Trockenstress erleidet."

Roman Zweifel arbeitet für die Eidgenössische Forschungsanstalt Wald, Schnee und Landschaft. Mithilfe der aufgezeichneten Geräusche versucht er herauszufinden, wie es den Bäumen geht. Er kann feststellen, ob sie "durstig" sind. Unser Reporter Thomas Wagner ist mit ihm in den Wald gegangen und hat sich das Flüstern der Bäume angehört.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

  • WSL CH | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
  • Zeit Online | Das Flüstern der Föhren