"Hallo, wer ist denn da am anderen Ende der Leitung", fragt Moderatorin Daniela Tepper im Blind Date. Sie hat keinen blassen Schimmer, mit wem sie spricht und welchen Beruf ihre heutige Gesprächspartnerin Susanne Klaus ausübt. Raten ist angesagt und ihr könnt mitmachen.

Asiatische Musik ist zu hören, dazu Finger schnipsen und Atem-Geräusche. Und dann haben da auch noch Leute gelacht: „Du spielst einen chinesischen Drachen auf der Bühne“, ist das Erste was Daniela Tepper einfällt. Nicht ganz richtig aber ein erster Annäherungsversuch.

SPOILERALAARM: Wer miträtseln will, bitte nicht weiterlesen!

"Atmen war sehr gut“, sagt Susanne Klaus und mit Asien lag Daniela Tepper auch nicht so daneben. Nur kann man das, was Susanne Klaus lehrt, schon lange weltweit ausüben: Yoga. In Susannes Fall etwas präziser: "Ich leite Lachyoga an und bilde auch Lachyoga-Leiter aus."

"Lachen ist gesund und heilsam für den Menschen. Es hebt die Stimmung, es stärkt das Immun- und das Herz-/Kreislauf-System“
Susanne Klaus, Lachyoga-Trainerin

Auf die Atmung kommt es an

Langes Ausatmen und wieder tief in den Bauchraum einatmen: Lach-Yoga nutzt dieselben Atemtechniken, die wir auch aus dem normalen Yoga kennen, sagt Susanne Klaus. "Ob das Lachen künstlich oder gespielt ist, darüber wundert sich nur der eigene Geist", sagt sie. Dem Körper ist das egal, ihm tut jede Form von Lachen gut. Ihr Tipp: Den Verstand kurz beiseitelegen und der Motorik folgen.

"Wenn du wirklich was für deinen Körper tun möchtest, reichen zehn Minuten"
Susanne Klaus, Lachyoga-Trainerin

Ihren Job als Betriebswirtin hat Susanne Klaus schon lange an den Nagel gehängt. Seit sie Lachyoga hauptberuflich ausführt, ist auch ihr Leben viel positiver geworden, sagt sie und lacht dabei.

"Jeder Mensch hat seine Ups und Downs, aber ich bin schneller wieder auf der sonnigen Seite des Lebens“
Susanne Klaus, Lachyoga-Trainerin