Kinder berühmter Eltern können es bisweilen schwer haben - vor allem, wenn sie sich im selben, beruflichen Metier ausprobieren. Im Fall unseres Gastes Bryce Dallas Howard ist der Vater niemand Geringeres als der zweifache Oscar-Preisträger Ron Howard.

Ron Howard ist der Regisseur von Meilensteinen wie "Apollo 13", "A Beautiful Mind", "Frost/Nixon" oder "Rush". Und seine Tochter? Schön in Papas Fahrtwind zum eigenen Erfolg segeln? Mitnichten!

Bryce Dallas Howard taucht zwar irgendwo in den Credits dreier Filme ihres Vaters auf – allerdings als junges Mädchen und zu sehen ist sie nach eigener Aussage auch nur in den Extra-Extras dieser Filme.

Doch sie ist ihren eigenen Weg in Hollywood gegangen, hat sich über Nebenrollen in "Spider-Man 3", "Terminator: Salvation" und "50/50 - Freunde für‘s Leben" hochgearbeitet und einen Namen gemacht. Es folgten Hauptrollen in "The Help", "Jurassic World" und aktuell in "Elliot, der Drache", Disneys Neuauflage des Kinderbuchklassikers "Elliot, das Schmunzelmonster".

"The Shallows" & "Die Unfassbaren 2"

Wir werfen außerdem einen Blick in "The Shallows", Hollywoods neuesten Versuch, einen Surfer (hier Blake Lively als Surferin) auf einen weißen Hai treffen zu lassen und in "Die Unfassbaren 2", in dem es Jesse Eisenberg, Woody Harrelson (in einer Doppelrolle) und Dave Franco dieses Mal mit Daniel Radcliffe als Bösewicht und Gegenspieler zu tun bekommen.