• Dlf Audiothek
  • Spotify
  • Apple Podcasts
  • YouTube Music
  • Abonnieren

„Chemnitzer sehen immer nur sich selbst“, sagt der gebürtige Chemnitzer Fotograf Maximilian Münch. Ein paar mehr Menschen von außerhalb würden der Stadt gut tun, sagt er. Einer von ihnen heißt Abdallah Hamidat. Noch studiert er an der TU Chemnitz, will die Stadt aber nun verlassen. Zu oft hat er sich nicht willkommen und abgelehnt gefühlt. Olfa Kanoun wird seit Kurzem aus dem Ausland gefragt ob und wie sie in Chemnitz weiter leben kann. Die Professorin der Uni Chemnitz hat sich auch schon so einiges anhören müssen, aber fühlt sich immer noch wohl in ihrer Wahlheimat. „Eigentlich ging es doch gerade bergauf“, wundert sich Ulf Kallscheidt, der für die SPD im Chemnitzer Stadtrat sitzt. Bei all dem Hass und Negativschlagzeilen freut er sich nun über unerwarteten Beistand von außerhalb.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852 oder an ab21.dlfnova@deutschlandradio.de.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

Shownotes
Stadtrat Ulf Kallscheidt
"Eigentlich ging es in Chemnitz doch bergauf!"
vom 29. August 2018
Moderator: 
Dominik Schottner
Gesprächspartnerin: 
Olfa Kanoun, Professorin an der TU Chemnitz
Gesprächspartner: 
Ulf Kallscheidt, Kulturmanager, Mitglied des Stadtrats Chemnitz (SPD)
Gesprächspartner: 
Henrik Merker, Journalist, u.a. für den Blog „Störungsmelder“ von „Zeit Online"
Gesprächspartner: 
Abdallah Hamidat, palästinensischer Student der TU Chemnitz
Gesprächspartner: 
Maximilian Münch, Fotograf, gebürtiger Chemnitzer