Ein Blick in die Zukunft der Technik gefällig? Dann schauen wir mal nach Las Vegas. Dort wird auf der Consumer Electronics Show der neue heiße Tech-Scheiß vorgestellt. Und der wird ziemlich spannend.

Vom 6. bis 9. hat die CES offen, die weltgrößte Fachmesse für Unterhaltungselektronik. Normale Besucher dürfen da nicht reinschnuppern, nur Branchen-Insider, Geschäftsleute und Journalisten dürfen sich über das neue zeug informieren. Damit ihr nichts verpasst, das hier sind die wichtigsten Highlights in diesem Jahr:

  1. Virtual-Reality-Brillen sollen mit Occulus Rift, Playstation VR und Co. den Markt erobern
  2. Neue, spektakuläre Drohnen-Modelle
  3. Wearables, am Körper tragbare Computer, die zum Beispiel in Kleidung, BHs oder Schuhe eingearbeitet sind und so nicht nur die Schritte zählen, sondern auch die Füße wärmen können

Das bessere Internet der Dinge

Ein Dauerbrenner auf den Technikmessen dieser Welt und natürlich auch auf der CES 2016 ist das Internet der Dinge. Will heißen: Das Auto, das Zuhause, der Kühlschrank, das Handy sowieso,der Toaser, alles ist miteinander vernetzt und kann miteinander kommunizieren. Das sieht dann zum Beispiel so aus: "Du kommst nach Hause. Du willst abhängen, Sofa, Füße hoch, Smart-TV an: Du weißt noch nicht richtig, auf welchen Film du Bock hast", erklärt Kathrin Sielker von den DRadio-Wissen-Nachrichten. "Aber: Dein Fernseher weiß es schon! Einfach weil er mit den anderen Dingen in der Wohnung spricht."

Kathrin Sielker von den DRadio-Wissen-Nachrichten zum Internet der Dinge könnt ihr hier hören:
"Auch das ist das Internet der Dinge: Dein Fernseher erklärt dir, was du gucken willst. Das Denken wird dir also abgenommen werden."

Für so viel smarte Technik in der Wohnung muss das Netz gut funktionieren - bei einem üblichen Router kann das WLAN mit drei, vier Geräten schon schnell überlastet sein. Die Lösung dafür wird auch direkt auf der CES präsentiert und heißt: Wi-Fi-HaLow. Im Grunde verbraucht dieses WLAN nicht mehr so viel Strom. Außerdem funkt Wi-Fi-HaLow auf dem Frequenzband 900 Megahertz. Damit ist es einfacher, stabileres Internet zu haben. Auch durch mehrere Wände oder Hindernisse in der Wohnung.