Spätestens mit den neuen Geräten von Google ziehen in unseren Alltag Produkte ein, die mit Funktionen aus der künstlichen Intelligenz ausgestattet sind. Größter Vorteil: Sie verstehen uns besser.

Google hat einen ganzen Strauß an neuen Geräten vorgestellt: Smartphones, Tablet, Kameras. Das neue Modell "Pixel 2" ist in etwa so teuer wie das iPhone, und laut ersten Tests ist in dem Modell auch alles drin, was sich der Anwender so wünscht.

Was Deutschlandfunk-Nova-Reporter Michael Gessat überzeugt: "Das Gerät gewährleistet, dass neu entdeckte Sicherheitslücken in Android schnell gefixt werden - bei anderen Herstellern werden die oft monatelang nicht geschlossen."

Kamera entscheidet selbst

Worauf Google im Smartphone und anderen Geräten setzt: Künstliche Intelligenz (KI). Die gab es vorher auch schon, aber spätestens jetzt ist sie endgültig angekommen in Produkten für den Alltag.

  • Ein Bluetooth-Kopfhörer zum Beispiel übersetzt das Gesagte des fremdsprachigen Gegenübers in Echtzeit - die Übersetzungs-Berechnung findet auf dem gekoppelten Smartphone statt.
  • Eine kleine Kamera in Smart Devices filmt die ganze Zeit vor sich hin und macht selbsttätig Einzelfotos. Die Kriterien, was ein gutes Foto ist und wann es sich lohnt, auszulösen, liefert die eingebaute Künstliche Intelligenz.
  • Neu entwickelte Lautsprecher reagieren - verbunden mit den entsprechenden Diensten - auf Sprachbefehle, mit denen man das Abspielen bestimmter Lieder, Alben oder Playlists regeln kann. Verbunden mit einem Smart-Home-System dienen die Lautsprecher auch zur Steuerung von Heizung, Rollos oder elektronischen Türschlössern.
  • Mit Amazon Alexa, Cortana, Google Home und - jetzt neu - Google Home Mini (oben im Bild) sind schon länger Assistenzsysteme auf dem Markt, die mit künstlicher Intelligenz ausgestattet den Besitzern den Alltag erleichtern sollen.

Wie gut oder schlecht diese Systeme sind - das unterliegt der persönlichen Bewertung. Kürzlich haben japanische Forscher einen IQ-Test mit den zurzeit besten KIs gemacht. Diese kamen auf das Niveau eines fünfjährigen Kindes.

Sprache verstehen, selbst sprechen

In der Regel wird Künstliche Intelligenz mit der Fähigkeit eines technischen Systems gleichgesetzt, menschliche Sprache inhaltlich zu verstehen und auch selbst Sprache auszugeben. Das ist streng genommen nur ein Teil von KI, für die Weiterentwicklung von Produkten für den Alltag aber ein sehr wichtiger.