• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Die Frisur ist außer Rand und Band und der Bart nimmt immer seltsamere Formen an. Beauty-Redakteur Philipp Wehsack gibt einfache Tipps, mit denen Männer jetzt zu Hause ihre Haare stylen können.

Bis mindestens zum ersten März müssen wir noch mit unserer wuchernden Mähne, die irgendwann einmal eine Frisur gewesen ist, leben. Denn dann erst dürfen Friseure und Friseurinnen bei strikter Einhaltung von Hygiene-Auflagen wieder öffnen. Auch wenn die perfekte Frisur auf dem Kopf und im Gesicht nicht zu unseren existenziellen Sorgen und Nöten gehört, sollten wir ihre Wirkung auf unser eigenes Wohlbefinden nicht unterschätzen, meint der Beauty-Redakteur Philipp Wehsack.

"Wenn die Frisur aus der Form gerät, lenkt das den Blick auf die flusigeren Stellen und das nagt am Selbstbewusstsein."
Philipp Wehsack, Beauty-Redakteur

Männer würden mit ihrer Frisur häufig versuchen, kleine Makel zu vertuschen, erklärt er. Für viele sei beispielsweise Haarausfall ein großes Problem. "Wenn die Haare dünner sind, dann sehen sie voller aus, wenn sie kürzer geschnitten sind", erklärt Philipp Wehsack. Eine perfekt geschnittene Frisur würde davon ablenken, geraten die Haare aus der Form, würden die kleinen vermeintlichen Makel mehr auffallen. Für viele Männer sei das ein Problem.

Zudem könne ein Bart, der aus der Form geraten ist, für eine unvorteilhafte Gesichtsform sorgen, sagt er. Wer sich nicht gleich unter Zuhilfenahme von Video-Tutorials oder Freundinnen und Freunden an Haarschneider oder Schere wagen will, der könne trotzdem mit kleinen Kniffen viel fürs eigene Wohlbefinden erreichen, sagt Philipp Wehsack.

Statt Friseur: Kleine Tricks fürs Haarstyling

  • Macht euch für euch selbst hübsch:
    Ein gepflegtes Äußeres sei fürs Selbstwertgefühl sehr viel wert. "Es geht ja jetzt schon sehr lange mit dem Lockdown. Wenn man wirklich jeden Tag nur im Pyjama vorm Laptop gammelt und sich seit einer Woche nicht mehr die Haare gewaschen hat, dann fühlt man sich auch nicht mehr gut", sagt Philipp Wehsack.
  • Experimentiert mit neuen Frisuren:
    Auch ganz ohne neuen Haarschnitt könne man probieren, die Haare ein bisschen zu frisieren, so der Beauty-Redakteur. "Wenn ich kurze Haare habe, kann ich mir die Haare an der Seite ein bisschen mit Gel an den Kopf stylen", erklärt Philipp Wehsack. So würden die Haare gleich kürzer wirken und es sehe aus, als hätte man einen neuen Haarschnitt.
  • Verwandelt euch:
    Philipp Wehsack rät außerdem dazu, die neue Haarpracht einfach mal für einen neuen Style zu nutzen. So könne man sich beispielsweise die Haare mal nach hinten föhnen oder auf einen bewusst lässigen Look setzen. "Ich kann die Haare auch explizit verwuscheln, damit das ein bisschen grungy und undone aussieht", so der Beauty-Redakteur.

Lesenswert:

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab21 über WhatsApp erreichen. Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig: Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.