Wir daten eine Person und stellen fest, dass es bei uns nicht funkt. Aber wie können wir respektvoll sagen, dass es für uns nicht passt? Ein Flirtcoach erklärt, wie wir angemessen formulieren, dass wir kein Interesse mehr haben. Max berichtet, was bei ihm schon schief gelaufen ist, wenn er Desinteresse bekundet hat.

Beim Kennenlernen von Menschen gilt es, respektvoll miteinander umzugehen. Besonders leicht fällt ein liebevoller Umgang miteinander, wenn wir einander mögen. Es gibt aber auch Momente, in denen wir unserem Date mitteilen müssen oder sollten, dass es einfach nicht so richtig funkt. Aber wie machen wir es am besten, ohne den anderen Menschen zu verletzen?

Richtiger Zeitpunkt für einen Korb

Flirtcoach Horst Wenzel rät, die Abfuhr so schnell wie möglich auszusprechen, statt sie hinauszuzögern.

Wenn wir schon nach zwei Stunden merken, dass wir lieber allein auf der Couch chillen möchten, als das Gespräch weiterzuführen, dann sollten wir ein Date nicht künstlich in die Länge ziehen.

"Kommunikation ist wichtig – lieber einmal wehtun, als das Ganze hinzuziehen."
Hoste Wenzel, Flirtcoach

Max erzählt, dass er sogar schon einmal aus Versehen einen Korb erteilt hat. Das sei besonders schlimm gewesen. Bei der dritten Verabredung erzählte er seinem Date, dass er seine Dating-App noch installiert habe und nutze. Für sie ein Schlag ins Gesicht.

Max versteht heute, dass er unterschiedliche Signale gesendet hat. Zum einen hat er auf der App angegeben, nur etwas Lockeres zu wollen. Aber auf der anderen Seite hat sich Max dazu entschieden, Dates zu haben, die eher für eine sich anbahnende Beziehung sprechen.

"Der letzte Korb, den ich gegeben habe, der war schon etwas schlimmer."
Max über seine Erfahrung beim Korb verteilen

Horst Wenzel erklärt, dass irreführendes Verhalten für alle Beteiligten besonders schlimm ist. Daher ist die oberste Regel bei einem Korb: Klarheit. Das bedeutet sowohl klare Ansagen geben als auch klare Handlungen folgen lassen.

No-Gos bei Körben

Einer Person zu sehr in Watte zu packen, könne dazu führen, dass Aussagen unklar werden. Das sollte laut Horst Wenzel vermieden werden. Das bedeutet, dass wir zum Beispiel nicht sagen sollten, dass wir im Moment noch nicht bereit sind. Denn irgendwann könnten wir es ja sein und der andere wartet dann darauf, dass der Moment eintritt.

"Gut ist zu sagen: 'Danke für die schönen Treffen. Ich merke, dass es nicht passt bei uns beiden, aber ich wünsche dir viel Erfolg.'"
Horst Wenzel, Flirtcoach

Respektvoll handeln wir, wenn wir uns zunächst für die Zeit, die Aufmerksamkeit und besonders den Mut bei der anderen Person bedanken. Schließlich sei es wichtig, klar zu sagen, was wir uns vorstellen können und was nicht.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.