• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Er lebt bestimmt auch in eurer Küche, aber oftmals mehr schlecht als recht: Basilikum, der sensible König der Küchenkräuter. Mit ein paar Maßnahmen verlängert ihr sein Leben deutlich.

Unsere Netzbasteln-Ausgabe 170 dreht sich rund um das Basilikum. Moritz Metz gibt Pflegetipps und macht perfektes Pesto sowie den originalen Deutschlandfunk-Nova-Open-Source-Basilikum-Eistee.

Basilikum ist ein Sensibelchen

Vier Netzbastel-Tipps für ein langes Basilikum-Leben:

  • Die Töpfchen aus dem Supermarkt sind extrem überbesiedelt. Zu Beginn ganze Stängel ausreißen und verwenden – oder gleich mit Kräutererde in vier verschiedene Töpfchen aufteilen. So bekommen die übrigen Pflänzchen mehr Licht, Luft, Wasser und Erde ab.
  • Basilikum stammt aus den Subtropen und mag es warm und hell. Viel Licht, aber wenig pralle Sonne sind perfekt. Trockene Heizungsluft oder kalte Zugluft gefallen ihm nicht.
  • Regelmäßig wässern, aber nur die Erde begießen. Am besten von unten – Basilikum in einen Topf stellen
  • Beim Ernten niemals einzelne Blätter pflücken, sondern am Stängel oberhalb von Verästelungen abzwicken. Dort wachsen neue Triebe und die Pflanze bleibt buschig.

How to Basilikum

Viel zu viele Pflanzen auf zu wenig Raum:

Eine Hand hält einen Ballen Erde mit einer Basilikumpflanze darin.
© Deutschlandfunk Nova / Moritz Metz

Einzelne Triebe könnt ihr entweder direkt verzehren oder auf mehrere Töpfe umsiedeln:

Töpfe mit selbstgepflanztem Basilikum und Basilikum-Stecklinge auf einer Tischkante
© Deutschlandfunk Nova / Moritz Metz

Was man wohl mit 100g Basilikumblättern, 100g Parmesan, 100g gerösteten Cashewnüssen und Sonnenblumenkernen sowie 220ml Olivenöl anfangen kann?

Links ein Teller mit einem Haufen frischen Basilikums, rechts ein Teller mit Parmesan, Cashewnüssen, Sonnenblumenkernen und einem Glas Olivenöl
© Deutschlandfunk Nova / Moritz Metz

Perfektes Pesto zaubern! Vorsichtig pürieren, dann in Gläsern lagern:

Selbstgemachtes Basilikumpesto - links im Mixer, rechts in Gläsern abgefüllt
© Deutschlandfunk Nova / Moritz Metz

Direkt aufessen geht natürlich auch – am besten mit dem original Deutschlandfunk-Nova-Open-Source-Basilikum-Eistee!

Ein Teller mit Pasta und selbstgemachtem Pesto, garniert mit Basilikumblättern, Parmesanschnitzen und Tomatenstückchen
© Deutschlandfunk Nova / Moritz Metz