Der Verein "SV Murmel 011" entstand aus einem Urlaubsscherz heraus. Nun zeigt sich, die Mitglieder können was: Sie sind die Deutschen Murmelmeister 2017.

Der SV Murmel 011 e.V. entstand aus einem Urlaubsscherz heraus: Eine Familie und ihre Freunde - insgesamt neun Frauen und ein Mann - fuhren jedes Jahr in Urlaub in die Türkei. 

Jedes Mal wurden sie aufs Neue von anderen Urlauber gefragt, welchem Verein sie angehören würden. 2011 entschloss sich die Ferienreisegruppe dann, einen Murmelverein zu gründen, den SV Murmel 011 e.V.

Die anderen deutschen Mannschaften hielten den Verein lange Zeit für eine Partytruppe und haben ihn als Konkurrenz nicht so ernst genommen. 

In diesem Jahr holte sich der Murmelverein aus Sandhatten nun endlich seine Legitimierung: Er belegte den ersten Platz bei der Deutschen Murmelmeisterschaft. Auch Marit Nienaber ist Mitglied in diesem Verein. 

"Natürlich ist immer Glück dabei. Ich hab es schon oft gesehen, dass die Murmel dann einfach wieder aus dem Loch raus springt, aber man merkt schon, dass da auch viel Können dabei ist."
Marit Nienaber, Deutsche Murmelmeisterin 2017

Grundlagen des Murmelsports:

  • der Wettbewerb wird auf einem Ascheplatz (6 x 3 Meter) ausgetragen
  • ein Team besteht aus vier Personen
  • als erstes werden im Wechsel drei bis vier Murmeln in Richtung Loch geworfen
  • wer seine Murmel nahe genug ans Loch geworfen hat, darf beginnen
  • ab dann darf jeder jede Murmel ins Loch stoßen
  • jeder spielt in Duellen gegen jeden
  • danach müssen die Murmeln mit dem Zeigefinger ins Loch geschnippt werden; mindestens ein Finger muss abgespreizt oder geknickt sein
  • wer als Erster alle Murmeln ins Loch gestoßen hat, gewinnt
  • im Training werden Glasmurmeln verwendet, im Wettkampf spezielle Wettkampfmurmeln, die sind einfarbig und leichte unterscheidbar

Die Taktik der Deutschen Murmelmeisterin Marit Nienaber: Mit viel Geduld an die Murmel herangehen und dabei auf die Atmung achten, das verbessert den Stoß und macht den Gegner mürbe.

"Es ist super spannend - jedes Spiel aufs Neue - und am meisten Spaß macht es dann, jedes Jahr wieder die gleichen Leute aus den anderen Vereinen zu treffen."
Marit Nienaber, Deutsche Murmelmeisterin 2017