"In den nächsten zehn Jahren werden rund 1,7 Billionen Euro vererbt werden", sagt Reiner Braun vom Deutschen Institut für Altersvorsorge. Wir füttern also die Alten nicht nur durch, mit unseren Rentenabgaben - wir haben auch etwas zu erwarten. Die Sache hat nur einen Haken:

Denn das Erbe ist natürlich nicht gleich verteilt. Obwohl rein rechnerisch die durchschnittliche Erbschaft bei etwa 200.000 Euro liegt, haben ungefähr die Hälfte aller Erben weniger als 50.000 Euro zu erwarten, ergab eine empirische Studie.

Und dann erben ja auch zunächst einmal diejenigen, die heute zwischen 50 und 60 Jahre alt sind - also unsere Eltern. Manchmal wird das Vermögen aber auch gleich an die Enkel weitervererbt - abgesehen vom Pflichtteil natürlich. Darüber freuen sich zwar die Enkel, aber auch die Sache hat einen Haken:

"​Die Gefahr ist groß, dass die jungen Erben das Geld schnell für Konsum ausgeben."
Reiner Braun, Deutsches Institut für Altersvorsorge