Tragbare Wasserpfeife

Kids stehen auf fruchtig-süßen Qualm

Seit rund einem halben Jahr sind E-Shishas im Handel, doch wie sich ihre Substanzen auf die Gesundheit auswirken, ist noch nicht erforscht. Sofern die elektronische Wasserpfeife kein Nikotin enthält, ist sie für Kinder und Jugendliche frei zugänglich. Zwar empfehlen die Hersteller, E-Shishas nicht an unter 18-Jährige auszugeben, doch weil der Jugendschutz für E-Shishas keine Regelung kennt, schert sich kaum einer darum.

Zwar sinkt die Raucherquote bei Jugendlichen, sie liegt für 2012 nur noch bei 12 Prozent. 2001 lag sie noch bei 28 Prozent. Doch die smarte E-Shisha mit bunter Verpackung, passt in jedes Mäppchen und könnte der neue Einstieg ins Rauchen sein.

Vom Kaugummi zur E-Shisha

Die Geschmacksrichtungen der tragbaren Wasserpfeifen sind auf die Jugend mit Erdbeere, Vanille, Minze oder Blaubeere abgestimmt. Kaufen können die Jugendlichen die elektronische Wasserpfeife online oder am nächsten Kiosk. Sofern sie nikotinfrei sind, macht sich der Kioskbesitzer auch nicht strafbar, wenn er E-Shishas an Jugendliche verkauft. Die Hersteller empfehlen, E-Shishas nicht an Minderjährige abzugeben, doch im Jugendschutz sind die "Shishas to go" noch nicht angekommen.

Unerforschter Flüssigkeitenmix

Die E-Shisha ist wie die E-Zigarette batteriebetrieben. Zieht der Raucher am Mundstück, wird eine Heizspirale aktiviert. Durch die Hitze verdampft eine Flüssigkeit, die unter anderem aus der Trägersubstanz Propylenglycol besteht - einer alkoholischen Verbindung. Außerdem verdampfen Glycerin und Aromastoffe. Weil die Liquide häufig aus China stammten, unterliegen sie nicht den strengen Produktkontrollen hierzulande.

"Man weiß nicht, was man da raucht."
Martina Pötschke-Langer, Deutsches Krebsforschungszentrum

Propylenglycol kann die Atemwege reizen und allergische Reaktionen auslösen - ist also potenuiell gesundheitsschädlich, wie Michaela Goecke von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger erklärt.

Einstieg ins Rauchen

Durch die einfache Zugänglichkeit der E-Shishas und deren süßlichen Geschmacksrichtungen wirken sie harmlos auf die Jugendlichen. Dass möglicherweise gesundheitliche Gefahren von E-Shishas ausgehen könnte, ist ihnen nicht bewusst.