Es gab im Kinojahr 2015 einige außergewöhnliche, deutsche Filme, fernab der seichten Standard-Komödien. "Victoria" zum Beispiel, "Dessau Dancers", "Ich und Kaminski" oder auch "Er ist wieder da". Mit "Vier Könige" kommt diese Woche ein weiterer dazu. Zwei Hauptdarsteller, Jella Haase und Jannis Niewöhner, sind heute Abend unsere Gäste.

"Vier Könige" erzählt die Geschichte von vier Jugendlichen, die Weihnachten in der Psychiatrie sind. Aufgrund ganz unterschiedlicher Diagnosen befinden sie sich in der Einrichtung, mit ihnen zusammen soll ein junger, unorthodoxer Arzt die Weihnachtsfeiertage dort verbringen. Ein beklemmende, hoch spannende Story, vor allem getragen von den herausragenden, jungen Schauspielern in den Hauptrollen. Zwei von Ihnen sind heute Abend unsere Gäste in der Sendung: Jella Haase und Jannis Niewöhner.

"Unsere Regisseurin Theresa hat sehr viel von uns abverlangt. Das war schon im Casting so, dass sie gesagt hat: 'Jella, das was Du gezeigt hast, reicht mir nicht. Du musst noch mal wiederkommen und alles zeigen.'"
Jella Haase spielt Lara in "Vier Könige"

In der internationalen Co-Produktion "Im Rausch der Sterne" geht es in die Küche, und zwar in die Sterne-Küche. Bradley Cooper spielt einen selbstverliebten, sadistischen Meisterkoch, der um jeden Preis seinen dritten Michelin-Stern haben will. Ereichen will er das ausgerechnet im Nobel-Restaurant eines Londoner Luxushotels, dessen junger Chef (Daniel Brühl) eine Vorgeschichte mit ihm hat. Eine zwar eher mäßige Story wird hier durch fantastische Darsteller und abgefahrene Küchen-Action sehr aufgewertet.

"Blacktape" ist der deutsche Versuch eines "Straight Outta Compton", gemischt mit der Story aus "Fraktus": Eine Mockumentary über die deutsche Rap-Szene von den Fantastaischen Vier über Freundeskreis bis zu Haftbefehl, Materia und Azad. Drei Hip-Hop Detektive machen sich auf die Suche nach dem angeblichen Godfather of German Rap: Tigon. Aber hat es den wirklich gegeben?