Ein Feuerwerk an Filmneustarts: Wir schaffen es nur ein paar vorzustellen. Deshalb: Film-Kurztipps in Steno-Form und Abriss-Format. Dabei: Fritzi Haberland und Jannis Niewöhner.

Fritzi Haberland gehört zum legendären "Ernst-Busch-Jahrgang 99", eben jenem Abschlussjahrgang der renommierten Berliner Schauspielschule, dem auch Mark Waschke, Devid Striesow, Lars Eidinger und Nina Hoss entsprungen sind. Seit Donnerstag ist Fritzi in dem aufwühlenden Nazi-Euthanasie-Drama "Nebel im August" im Kino zu sehen. Mit ihr sprechen wir über die heftigen Dreharbeiten in historischer Kulisse und über die Sorgfaltspflicht des Künstlers, bei der Auswahl seiner Stoffe.

Jannis Niewöhner ist erst 24 Jahre jung und hat nach einigen Kinder- und Jugendfilmen bereits in dem Psycho-Drama "4 Könige" gezeigt, was für eine schauspielerische Naturgewalt in ihm steckt: die Auszeichnung als "European Shootingstar" der Berlinale 2015 war das Ergebnis. Jetzt kommt er zurück ins Kino, als Hauptdarsteller in dem harten Familien-Drama "Jonathan". Wir sprechen mit ihm über die neue "junge Berliner Schule" und das moderne vernetzt sein mit Kollegen.

Neue Filme, auf die wir einen kurzen Blick werfen, sind Seth Rogans mittelmäßig verstörender Animations-Comedy-Splatter "Sausage Party" über vor laufender Kamera Gang-Bangende Hot-Dog-Würstchen, Tim Burtons neuer Fantasyfilm "Die Insel der besonderen Kinder" und die Mockumentary-Komödie über den Rapper Cro "Unsere Zeit ist jetzt".

Anna Wollner hat sich für uns die "Blair Witch Project"-Fortsetzung "Blairwitch" angeguckt, die am 6. Oktober 2016 anläuft, und sich mit den Machern des neuen Films getroffen - 20 Jahre nach dem Horror-Klassiker.