Der Schweizer Chemiker Albert Hofmann sucht Ende der 1930er Jahre ein Kreislaufmittel. Nach Misserfolgen testet er am 19. April 1943 eine weitere LSD-Substanz an sich selbst.

Jahrelang hat Albert Hofmann mit dem Getreidepilz Mutterkorn geforscht und diverse Substanzen in einer Versuchsreihe synthetisiert. Lysergsäurediethylamid (LSD) hat bei Tierversuchen Unruhe ausgelöst, aber keine verwertbaren oder pharmakologisch interessanten Eigenschaften gezeigt. Der Schweizer Chemiker bricht daraufhin weitere Experimente ab, entscheidet sich aber später, noch einmal LSD herzustellen.

Halluzinogene Wirkung von LSD entdeckt

Als Albert Hoffmann am Morgen des 19. April 1943 in sein Labor bei der Firma Sandoz radelt, ahnt er nicht, dass ihm an diesem Tag eine bahnbrechende Entdeckung gelingen wird. An diesem Tag ist die 25. Substanz an der Reihe: das Diethylamid LSD-25.  

Der Chemiker testet die Substanz an sich selbst und nimmt eine Probe ein, deren  Wirkung er so beschreibt: "Alles in meinem Gesichtsfeld schwankte und war verzerrt wie in einem gekrümmten Spiegel. Meine Umgebung hatte sich nun in beängstigender Weise verwandelt. Die vertrauten Gegenstände nahmen groteske, meist bedrohliche Formen an."

LSD - die Droge in der Kunst- und Musikszene

In den 60er und 70er Jahren ist LSD die bewusstseinserweiternde Droge in der Kunst- und Musikszene. Der Schweizer Psychiater Peter Gasser verwendet die Droge erfolgreich bei der Behandlung seiner Patienten. 

Was ihr noch in Eine Stunde History hört:

  • Wolf-Reinhard Kemper, Kriminologe und Sozialwissenschaftler der Universität Lüneburg, beschäftigt sich mit der Drogen-Reichung an Soldaten im Krieg. 
  • Der Buchautor Alexander Fromm schildert die Bedeutung von LSD in der Musik- und Kunstszene der 60er und 70er Jahre. Sein Buch "Acid ist fertig - Eine kleine Kulturgeschichte des LSD" ist im Vergangenheits Verlag erschienen und kostet 12,99 Euro. 
  • Der Schweizer Psychiater Peter Gasser setzt LSD als Hilfsmittel in der Therapie ein und schildert seine Erfahrungen damit.
  • Deutschlandfunk-Nova-Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld erläutert die Verwendung verschiedener Drogen seit der Antike. 

Mehr bei Deutschlandfunk Nova über LSD: