Annika lebt in Köln, ihr Freund in Texas. Die beiden führen eine Fernbeziehung - und damit sind sie nicht alleine. In Eine Stunde Liebe sprechen wir mit Paaren, die sich mit der Liebe auf Distanz auskennen - außerdem gibt es Tipps für eine funktionierende Fernbeziehung - ab 20 Uhr.

"Bei den 25- bis 29-Jährigen lebt ein größerer Anteil in Fernbeziehungen."
Norbert Schneider, Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden

Der Soziologe Norbert Schneider unterscheidet zwei Formen von Fernbeziehungen. Zum einen gibt es die "Living-Apart-Together"-Beziehung, die etwa von ein Drittel der Fernbeziehungspaare lebt. In dieser Konstellation leben Partner meist bewusst in getrennten Haushalten - manchmal auch in räumlicher Nähe. Diesen Paaren ist es wichtig eigenständig zu bleiben.

Zwei Drittel der Paare in Fernbeziehungen leben dagegen weniger freiwillig getrennt - sogenannte "Long-Distance-Relationship". Das sind Paare, die zum Beispiel aus beruflichen Gründen geografisch voneinander getrennt sind.

Die Freundin in Köln, der Freund in Texas

In genau so einer Beziehung lebt Annika. Sie ist 28 Jahre alt und lebt ihn Köln. Ihr Freund ist gerade für zweieinhalb Jahre in Texas. Jeden Tag haben die beiden per Facebook, What’sApp oder Skype Kontakt. Wenn es die Zeit erlaubt und an Wochenenden auch mehrere Stunden. Dann genießen sie das Zusammensein und müssen dabei auch gar nicht viel reden.

"Dass man sich näher kommt, wenn man voneinander getrennt ist, das erzählen sich Leute, die es erträglicher machen wollen."
Annika lebt in Köln, ihr Freund in Texas

Seitdem sie weiß, dass sie ihren Freund im März für zwei Wochen besuchen wird, fällt ihr die räumliche Distanz auch nicht mehr ganz so schwer.

Tipps für eine funktionierende Fernbeziehung

  • Das Paar sollte sich mindestens jede dritte Woche persönlich treffen.
  • Wenn ein Paar sich sieht, sollte es diese gemeinsame Zeit nicht mit Erwartungen überfrachten.
  • Regelmäßige Kommunikation in der Zeit, in der die Partner sich nicht sehen
  • Rituale schaffen: Erfolgreiche Fernbeziehungen waren in Studien dadurch gekennzeichnet, dass Paare sich beispielsweise zu festen Zeitpunkten gemeinsame Skype-Zeit eingeräumt haben.