Die Liebe ist monogam, der Mensch nicht, schreibt die Autorin Michèle Binswanger. Sie hat ein Handbuch für Frauen geschrieben - zum Fremdgehen. Und wir fragen: Sind Frauen anders untreu als Männer?

​"Frauen gehen aus den unterschiedlichen Gründen fremd: Weil sie aus ihrer Beziehung raus oder weil sie drin bleiben wollen. Bei manchen ist es ein Unfall, ein schwacher Moment, bei anderen ein Konzept."
Michèle Binswanger​, Schweizer Journalistin und Autorin

Für ihr Buch "Fremdgehen. Ein Handbuch für Frauen" hat Michèle Binswanger verschiedene Geschichten von Frauen gesammelt. Untreue Frauen wollen manchmal einfach nur Sex, aber manchmal geht es genauso sehr um Gefühle, Gefallsucht, Narzissmus, das Bedürfnis, sich selbst zu spüren, dem anderen etwas mitzuteilen - weil sie den Mut nicht finden, es zu sagen, schreibt die Autorin. 

"Ich habe viele Beziehungen am Problem falscher Treueerwartungen zerbrechen gesehen. Und viele Fremdgeherinnen haben mir erzählt, dass ihr Verhalten sie selbst überrascht hat."
Michèle Binswanger​, Schweizer Journalistin und Autorin

Anders als bei Frauen, sollen bei Männern selten Gefühle im Spiel sein beim Fremdgehen. Eine Studie aus Österreich sagt: Der häufigste Grund sei Lust auf neue sexuelle Erfahrung. In Eine Stunde Liebe erzählen zwei Männer von ihrer Einstellung zum Fremdgehen.

"Ich glaube, das war von allem etwas: Sowohl, sich nach neuen sexuellen Erfahrungen zu sehnen als auch neue Gespräche mit jemand anderem zu haben. Und sich bei jemand anderem zu Hause zu fühlen."
Philipp

Mehr zum Thema: