Geheimnisvoll und exklusiv sind manche Konzerte junger Bands, die im besten Fall ganz berühmt werden. Wer dabei war, kann sagen: "Ich hab die gesehen, da kannte die noch keiner!" Auf dem Eurosonic-Festival trifft man gleich mehrere solcher Bands. Das und mehr in "Eine Stunde Musik".

Es hat schon so einen schönen Klang - dieses Wort "Showcase". Begehrt sind die Einladungen zu solch einem Ding, wenn gerade mal wieder in irgendeiner größeren Stadt in irgendeinem kleineren Club eine gerade noch kleine Band spielt, die aber in absehbarer Zeit richtig groß werden wird. Daran glauben zumindest die Labels und Agenten, die für die jeweilige Band arbeiten.

Je geheimnisvoller und exklusiver man das aufzieht, desto größer wird die Neugier der Medienvertreter. Mit ein bisschen Glück ist am Morgen nach diesem "Showcase" dann klar, dass diese Band tatsächlich steil gehen wird. Den ultimativen Exklusivitätsorgasmus kriegt man dann, wenn an einem Ort vier Tage lang ein Showcase nach dem anderen steigt.

Im niederländischen Groningen ist gerade das Eurosonic-Festival über die Bühne gegangen - ein ganzes "Showcase"-Festival.

AnnenMayKantereit waren 2015 dabei:

Zum Eurosonic-Festival kommen sie alle hin: Die jungen Bands, die den Durchbruch wollen, und die Musikindustrie, die an diesen Durchbrüchen mitverdienen möchte. Für DRadio Wissen war Raffaela Jungbauer in der Grachtenstadt unterwegs, hat gefroren, gelacht, gelauscht, gestaunt, Musiker interviewt und einen Überblick darüber bekommen, wer wirklich das Zeug haben könnte, ab sofort eine größere Karriere hinzukriegen. In dieser Sendung erzählt sie von ihren Eindrücken, und wir hören in exklusive Live-Aufnahmen des Festivals rein.

Grandbrothers - eine der Entdeckungen dieses Jahr: