Über Produzentenlegenden - und ihre legitimen Erben. Eine Stunde Musik ab 20 Uhr.

Ein ganz kleines bisschen bereut er es, dass er während seiner Hochzeit so bühnenscheu war. Giorgio Moroder hat in den 70ern deutschen Disco-Sound weltberühmt gemacht. Zu sehen bekamen ihn aber immer nur die Musiker, mit denen er im Studio stand. Ein paar Jahrzehnte später traut er sich und wird nächstes Wochenende die Bühne des MELT entern - zusammen mit Kylie Minogue, die nämlich auch auf seinem Comeback-Album singt. Auf dem Festival-Gelände wird Giorgio auf einen seiner Erben treffen: Hudson Mohawke.

Instrumentals für Kanye West und Björk

Er gilt als echter Checker an den Studio-Controllern der 2010er Jahre. Von Kanye West bis Björk hat er schon viele mit seinen Instrumentals beliefert. Jetzt ist er selber mal wieder dran und präsentiert mit Hilfe diverser Gast-Sänger sein zweites Solo-Album.

Grundsätzlich lohnt es sich immer, auf die Suche nach Leuten zu gehen, die ähnlich schräg drauf sind wie man selbst - nur so konnten Jonathan und JJ wohl ihre Vision der Band Fenster entwickeln. Sie stehen mit der Sci-Fi-Comedy „Emocean“ in den Startlöchern. Deren Soundtrack wird zugleich das neue Album werden - ein echter Trip!

Und noch mehr Zweier und Dreier im Line-Up: The Chemical Brothers, MS MR, Years & Years und die Antilopen Gang.