Was für eine Inszenierung: Ohne Vorankündigung, ohne Werbung, ohne den üblichen Interviewmarathon vorab veröffentlicht Beyoncé ihr neues Visual Album "Lemonade". Wir hören rein. In Eine Stunde Musik. Jeden Montag ab 20 Uhr.

Exklusiv landet "Lemonade" zum Hören und zum Sehen beim Streamingdienst Tidal, den Beyonces Mann Jay Z mitgegründet hat. Da waren erstmal alle baff, um dann erwartungsgemäß vor Begeisterung auszuflippen. Schon jetzt sind die ersten Kritiker begeistert, nicht nur weil Beyoncé mit Künstlern wie Jack White, Kendrick Lamar oder The Weeknd im Studio stand. Sondern vor allen Dingen, weil Beyoncé sich mit ihren neuen Songs politisch positioniert.

Es geht ihr um zwei große, zwei wichtige Themen unserer Zeit: Rassismus gegen Schwarze und um Respektlosigkeit gegenüber Frauen. Ob der zweite Punkt auch etwas über ihre in letzter Zeit angeblich nicht ganz unkomplizierte Beziehung zu Jay Z aussagt, darüber gehen die Meinungen im Netz auseinander.

Neue Musik von Drangsal

Ein neues Album, das schon seit einiger Zeit von den Fans heiß ersehnt wurde, ist jetzt von Drangsal erschienen: Auf "Harieschaim" präsentiert der 22-jährige Max Gruber zehn Songs in einer Mischung zwischen Punk und Synthie-Pop.

Gerade sind OK KID mit ihrer mit ihrer April-Tour durch, viel Zeit zum Ausruhen haben sie aber nicht: Im Sommer stehen 20 Festivals an, ab Oktober sind sie dann schon wieder mit ihrem aktuellen Album "Zwei" auf Tour. Viele gute Chancen also, die Jungs live zu genießen.

"Wir haben uns damals als Tänzer von 'Mr. Ed Jumps The Gun' ausgegeben, um hinter die Bühne zu kommen."
OK KID im Meet&Greet

Bevor sie sich nun aber in ihre kurze Pause verabschieden, haben sie sich noch mit sechs DRadio-Wissen-Hörern zum Meet&Greet getroffen. Da hatten sie noch einmal richtig Bock drauf: "Wir uns ist es interessant zu sehen, wer kommt - und für die Fans ist es schön, mal hinter die Kulissen zu gucken."

Mehr zum Thema: