• Abonnieren
  • Spotify

Stirbt das TV? Übernimmt Streaming die Herrschaft über die Flimmerkiste? RTL 2 überlässt die eigene Zukunft nicht dem Zufall. Der Ableger You will alles anders machen und lernen, wie die Zukunft des TV aussehen kann. Wir klären, ob die Taktik aufgeht.

"Das TV stirbt nicht, es bekommt Babys" - diesen Spruch aus Großbritannien zitiert Christian Nienaber von RTL 2 gerne, wenn er über sein Baby spricht: Letztes Frühjahr ist "RTL 2 You" online gegangen. Ein Ableger für Jugendliche, der ausschließlich über das Netz sendet. Das ganze kann als TV-Zukunftslabor verstanden werden: Ein bisschen kannibalisiert RTL 2 sich selber, verzichtet bewusst auf klassische Ausstrahlungswege und setzt sowohl auf Livestreams als auch auf On-Demand-Abrufe. Um Erfolg zu haben, arbeitet der junge Ableger des mittlerweile 23 Jahre alten Privatsenders mit Youtube-Stars und Streaminggrößen wie Rocket Beans TV zusammen

Was-mit-Medien-Moderator Daniel Fiene will von Digitalstrategen Christian Nienaber wissen: Ist das Konzept aufgegangen? Was haben die TV-Macher über ihre Zuschauer gelernt? Wo hakt es noch?

Dschungelcamp

Das Finale der diesjährigen Staffel von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" läuft am 28. Januar bei RTL. Sicher ist: Das Dschungelcamp polarisiert. Einige ärgern sich über die Aufmerksamkeit - andere halten es für das Feuilleton des Privatfernsehens. Im Netz gibt es eine große Szene, die mit großem Engagement und vielen sarkastischen Kommentaren das TV-Programm begleiten. Über die Faszination wird Trash-TV-Talker Anredo, der auch einen gleichnamigen Podcast produziert, berichten.

Was bedeutet Fakt?

Außerdem sprechen Daniel Fiene und Herr Pähler mit Peter Schlobinski, dem Vorsitzenden der Gesellschaft für deutsche Sprache, über "alternative Fakten". Er kommentiert den Begriff und erklärt, warum aus sprachwissenschaftlicher Sicht der Begriff "Fakt" gar nicht so eindeutig ist, wie viele Journalisten vielleicht meinen.

Diskutiert mit uns!

Unser wöchentliches Medienmagazin gibt es auch als Podcast. Abonniert "Eine Stunde Was mit Medien" hier via iTunes oder RSS. Auch nach der Sendung könnt ihr mit uns und mit unseren Moderatoren Daniel Fiene und Herrn Pähler über Twitter kommunizieren. Ein Protokoll der Sendung gibt es auch per Newsletter.