Viel Kohle, Macht und ein Landsitz im Sauerland - so stellt sich DRadio Wissen Reporter Christian Schmitt sich das Königsein vor. Und was würde er dann machen mit der Kohle, der Macht und seinem Landsitz?

Eins ist klar: Christian Schmitt alias König Christian von Deutschland möchte geliebt werden von seinem Volk. Aber wie macht man das am besten, dass einen alle lieb haben? Wie wäre es hiermit: "Ich, Christian König von Deutschland erkläre hiermit: Alle Steuern werden abgeschafft!". Da wäre der Jubel zunächst wahrscheinlich ziemlich groß. Und dann? Klar. Staatsbankrott. Da würde der Applaus wahrscheinlich ziemlich schnell abebben.

Auch die zweite Idee von König Christian klingt nur auf den ersten Blick verlockend. Alle Mittwoche werden ab sofort Feiertag. Aber was, wenn das Volk das ausnutzt? Und dann auch noch regelmäßig den Donnerstag und Freitag für ein verlängertes Wochenende nutzt? Irgendwie alles gar nicht so leicht mit dem Königsein...

"Ich, Christian, König von Deutschland, mache hiermit klar, dass mit mir nicht zu spaßen ist! Die Eintrittspreise für Vergnüngungsparks werden ab heute drastisch erhöht. Mitglieder der Königsfamilie kommen dafür umsonst rein. Ätschibätsch!"
Gedankenspiele von König Christian alias DRadio-Wissen-Reporter Christian Schmitt

Tipps von Mutti

Vielleicht kann er sich ja was bei seiner obersten Untertanin abschauen. Immerhin regiert Angela Merkel ja nun schon mehr als acht Jahren das Königreich - pardon - die Bundesrepublik Deutschland. Und für den Fall, dass das mit Deutschland nix wird so als neues Königreich für Christian den Soundsovielten. Auf Mallorca ist immer Platz für einen König.