Der Tourismus mit Elefanten ist in Asien ein riesiges Geschäft. Doch viele Angebote sind nicht so tierfreundlich, wie sie scheinen. 

Einmal auf einem Elefanten reiten - das gehört für viele Touristen im Thailand- oder Sri Lanka-Urlaub dazu. Doch den meisten Anbietern geht es überhaupt nicht um die artgerechte Behandlung der Tiere, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Tina Gentner. Sie hat schon viele Elefanten-Auffangstationen und -Waisenhäuser besucht. Einmal ist sie auch auf einem Elefanten geritten. Doch das würde sie heute nicht mehr tun.

Der Elefant macht nur durch Gewalt mit

Damit Elefanten uns Menschen auf sich reiten lassen, müssen sie gefügig gemacht werden. Der Wille des Elefanten muss mit Gewalt gebrochen werden. Die Biologin Katharina Lameter arbeitet bei der Artenschutzorganisation Pro Wildlife und kennt das Vorgehen. "Das Tier wird in einem Holzgestell über Tage hinweg fixiert", sagt sie.

"Schlafentzug, Futterentzug, Wasserentzug. Dazu kommt, dass rohe Gewalt eingesetzt wird, bis das Tier aufgibt."

Zu ganz offensichtlicher Gewalt kommt es aber nur selten, meint die Biologin. Die Anbieter hätten verstanden, dass die Touristen Schläge nicht billigen. Aber Elefanten hätten ein sehr gutes Gedächtnis, es reiche schon aus, die Schläge mit dem Elefantenhaken nur anzudrohen.

"Organisationen wie Pro Wildlife gehen davon aus, dass auf Sri Lanka 75 Prozent der Elefanten in Gefangenschaft illegal in der Wildnis eingefangen wurden.​"
Tina Gentner, Deutschlandfunk Nova
Eine Herde Wüstenelefanten laufen durch ein Trockenflussbett
Eine Herde Wüstenelefanten im Trockenflussbett im Norden Namibias.

Oft heißt es: In den Waisenhäusern oder Auffangstationen leben nur ausgemusterte Arbeitselefanten, die in der Wildnis gar nicht überleben könnten. Doch ob das stimmt, bezweifelt unsere Reporterin. Es gibt Schätzungen, wonach etwa in Sri Lanka 75 Prozent der in Gefangenschaft lebenden Elefanten eigentlich Wildtiere seien. 

Wir müssen im Urlaub aber nicht darauf verzichten, Elefanten zu besuchen, sagt Tina Gentner. Wir sollten nur einige Dinge beachten: 

  • Die Auffangstationen sollte keine Elefanten züchten
  • Die Tiere sollten in Herde leben
  • An den Elefanten sollten keine Ketten sein
  • Es sollte keinen direkten Kontakt zwischen Mensch und Elefant geben

Elephant Transit Home auf Sri Lanka ist eines der wenigen Vorzeige-Projekte, das Tina Gentner empfehlen kann. Wichtig sei, dass die Projekte Elefanten wieder aufpeppeln und auswildern. Noch viel besser sei es aber, die Elefanten in der freien Wildbahn zu beobachten.

Mehr zum Thema: