Lena Dunham hat es: Endometriose. Darum nimmt sie sich gerade eine Auszeit - und verkündet das öffentlich. Endometriose, das sind meist gutartige Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut, die schmerzen. Häufig bleibt die Krankheit unerkannt.

37.2k Likes, 2,126 Comments - Lena Dunham (@lenadunham) on Instagram: "Hey Beloved Pals, I just wanted to let you know that, while I am so excited for Girls to return on..."
Hey Beloved Pals, I just wanted to let you know that, while I am so excited for Girls to return on Feb 21, I won't be out and about doing press for the new season. As many of you know I have endometriosis, a chronic condition that affects approximately 1 in 10 women's reproductive health. I am currently going through a rough patch with the illness and my body (along with my amazing doctors) let me know, in no uncertain terms, that it's time to rest. That's a hard thing to do, but I'm trying, because all I want is to make season 6 of Girls the best one yet. I'm lucky enough to have support and backup from Jenni, Judd and the whole Girls gang. So many women with this disease literally don't have the option of time off and I won't take it for granted. Wishing you all health & happiness, in whatever form suits you. Back soon xxLena

Michelle ist 27 und kommt aus München. Sie weiß seit einem halben Jahr, dass sie Endometriose hat. Angefangen hat alles mit starken Regelschmerzen, bei denen sie sich erst einmal nichts gedacht hat. Manchmal hatte sie auch starke Rückenschmerzen. "Da wollte ich mich reflexartig nach vorne beugen. Dann ging keine Haltung mehr." Michelle konnte weder auf dem Bauch noch auf der Seite noch auf dem Rücken angenehm liegen.

Endometriose - die unbekannte Krankheit

Sie war bei mindestens zehn Ärzten - alle haben sie ohne Befund nach Hause geschickt. Bis sie ihre Symptome selbst gegoogelt hat. Um nicht wieder unter den starken Schmerzen leiden zu müssen, nimmt Michelle durchgehend die Antibabypille, damit die Regelblutungen ausbleiben. In dem Text "The Sickest Girl" hat Lena Dunham ihr Leben mit Endometriose beschrieben.

Endometriose ist als Krankheit noch nicht richtig erforscht. Eine der Ursachen für Endometriose könnte sein, dass Frauen heute viel häufiger menstruieren, weniger Kinder bekommen und die Wechseljahre später einsetzen. Außerdem tritt Endometriose häufig bei Frauen auf, bei denen es schon ähnliche Fälle in der Familie gab. Bei Frauen, die von Endometriose betroffen sind, wuchert das Gewebe der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter. Es kann in andere Organe wuchern, den Bauchraum befallen und an jeder Stelle im Körper wachsen.

"Es gibt die Theorie, dass ein zu niedriger Progesteronspiegel und ein erhöhter Östrogenspiegel Endometriose begünstigen. Das führt dazu, dass die Gebärmutter stärker kontrahiert und die Schleimhaut besser transportiert wird", sagt Marion Beyer, sozialpsychologische Beraterin und Mitglied in der Vereinigung Endometriose.

"Manche Frauen haben nur während ihrer Periode Schmerzen, andere auch während des Eisprungs und wieder andere dauerhaft."
Marion Beyer über Schmerzen bei Endometriose

Wucherndes Gewebe

Die Wucherungen wachsen analog zum Monatszyklus der Frau. Die Schleimhautnester bluten zyklisch wie die Gebärmutterschleimhaut. Das Problem daran: Häufig kann das Blut an den Stellen der Wucherungen nicht abfließen. "Dadurch entstehen diese entsetzlichen Schmerzen."

"Endometriose ist sehr schmerzhaft, es ist eine chronische Krankheit, aber sie ist gutartig."
Marion Beyer über Endometriose

Frauen, die an Endometriose leiden, können sich behandeln und operieren lassen. Das kann helfen, aber die Krankheit ist damit nicht geheilt. Zudem kann Endometriose die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Typische Symptome für Endometriose