Als Bilder sind Engel in unserer Kultur allgegenwärtig: in Kirchen, auf Gemälden, Postkarten, Friedhöfen und Weihnachtsmärkten. Viele Menschen glauben aber auch auf einer spirituellen Ebene an Engel.

Dann gelten sie als Glücksbringer, Beschützer und Helfer. Im Gegensatz zu Gott, der als allmächtig gilt und überall ist, haben Engel spezielle Aufgaben. Sie lassen Raum für Interpretation und individuelle Vorstellungen, und deshalb glauben vielen Deutsche eher an Engel als an Gott, sagt Religionspsychologe Sebastian Murken.

Die Vorstellung von einem allmächtigen und universellen Gott entspricht in vieler Hinsicht nicht unseren Alltagserfahrungen. Damit verliert diese Vorstellung für viele Menschen an Plausibilität, sagt Sebastian Murken. Engel hingegen gelten sowohl in der christlichen als auch in der islamischen Kultur als individuelle Wesen. 

Das Konzept von Schutzengeln sieht zudem eine enge und persönliche Verbindung zu dem Menschen vor, der von diesem Wesen beschützt wird: Beide sind untrennbar miteinander verbunden, erklärt Sebastian Murken.

"Jeder hat seinen Schutzengel untrennbar an der Seite. Das ist ein ganz anderes Modell als ein Gott der gleichzeitig und übermächtig überall sein soll."
Sebastian Murken, Religionspsychologe

Die Vorstellung, von einem Engel beschützt zu werden, hat für viele Menschen etwas tröstendes. Der Theologe und Psychoanalytiker Eugen Drewermann bescheinigt dem Glauben an Engel sogar eine therapeutische Funktion. Denn im Gegensatz zur Vorstellung eines strafenden Gottes, würden Engel behüten, schützen und vor Gefahren bewahren, sagt Eugen Drewermann in einem Interview mit der Deutschen Presseagentur dpa.

Auch für Sebastian Murken gehört der Schutzengel zum Prototypen aller Engel. Diese Vorstellung prägt uns ab unserer Kindheit, sagt der Religionspsychologe.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Jeder zweite Deutsche glaubt an Engel

Eine Online-Befragung, die im Jahr 2016 von YouGov durchgeführt wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass jeder zweite Deutsche an Engel glaubt. Dabei sind es deutlich mehr Frauen, die für dieses spirituelle Konzept offen sind, als Männer: 58 Prozent der Frauen glauben an Schutzengel, bei den Männern waren es nur 41 Prozent. Eine Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2005 fand heraus, dass mehr Deutsche an Schutzengel glauben als an Gott.

"Engel haben den Vorteil, dass sie in der Ikonografie unserer Kultur absolut präsent sind."
Sebastian Murken, Religionspsychologe

Das führt dazu, dass "jeder ein Bild von Engeln hat", sagt der Religionspsychologe Sebastian Murken. Im Gegensatz dazu sind sie aus theologischer Sicht inhaltlich kaum festgelegt. 

"Wenn sie Priester oder Pfarrer fragen, was Engel eigentlich bedeuten, dann wird nicht viel kommen."
Sebastian Murken, Religionspsychologe

Für den Glauben an Engel ist das von Vorteil, sagt der Religionspsychologe. Zum einen sind Engel für jeden von uns ein fester und für alle verbindlicher Bestandteil unserer Kultur. Wenn es aber um ihr Wesen oder ihre Funktion geht, kann sich jeder von uns einen Engel so vorstellen, wie er das gerne möchte.

Mehr zum Thema: