Drei unzertrennliche Freunde - bis zu diesem einen Kuss, von dem ein Foto vor denkbar schlechter Kulisse entsteht. "Mehr Schwarz als Lila" von Lena Gorelik erzählt die Geschichte der 17-jährigen Alex, die erkennt: Das Leben muss ich jetzt selbst in die Hand nehmen.

Alex hat Mist gebaut. Der hatte schon nach wenigen Stunden unzählbar viele Likes bei Facebook und wurde genauso oft geteilt. Auch der Zentralrat der Juden hat sich dazu geäußert. Der Hashtag bei Twitter heißt #auschwitzkuss.

Das Foto zeigt einen Jungen und ein Mädchen, die knutschen. Das Mädchen krallt sich dabei am Pullover des Jungen fest, als hätte es Angst, den Halt zu verlieren. Das Mädchen ist Alex. Der Junge ist Paul. Alex hat Paul geküsst. Ob Paul zurückgeküsst hat, weiß sie nicht mehr, es war ja nur ein Spiel. Ein Spiel, wie sie es zu dritt immer gespielt hatten.

"Mehr Schwarz als Lila" von Lena Gorelik erzählt die Geschichte von drei Freunden, die alles teilen. Paul sammelt Gedichte für Alex. Alex kauft Kippen für Ratte. Ratte schmiert Pausenbrote für jeden.

Sie machen alles zusammen. Gedankenspiele, die richtig wehtun können. Wenn Alex dieses Ich-muss-mal-spielen-Gefühl hat, ist sie nicht zu bremsen. Meistens fängt sie damit an. Und immer steigen Ratte, sie heißt eigentlich Nina, und Paul mit ein.

Alex verzockt sich

Freiheit, Freunde, wir - so heißt die Whatsapp-Gruppe von Alex, Paul und Ratte. Freunde, wir - das war vor dem Kuss, vor der Klassenfahrt und vor Johnny, der eigentlich Daniel Spitzing heißt. Er ist Referendar.

Johnny steht nie vorne am Lehrerpult, sondern sitzt immer zwischen den Schülern, auf einem freien Platz. Sie beginnen jede Unterrichtsstunde mit einem Wort, zu dem sie was schreiben sollen, fünf Minuten lang. Alex schreibt fast immer über ihn.

Auf der Klassenfahrt will Alex Johnny näher kommen. Sie kriegt nicht mit, wie blöd sie eigentlich ist, vor allem zu Paul und Ratte. Alex kriegt gar nichts mehr mit, sie denkt nur noch an sich und verzockt sich. Johnny will sie nicht, also küsst sie Paul.

Acht Tage ist das jetzt her. Sieben, seitdem Ratte nicht mehr mit ihr spricht. Sechs, seitdem Paul weg ist. Alex weiß, dass sie das regeln muss.

"Mehr Schwarz als Lila" von Lena Gorelik.