Es ist Erdbeeren-Saison! Wenn euch die aus dem Supermarkt zu wässerig schmecken, könnt ihr euch – sogar jetzt noch – selbst welche pflanzen: Mit Frostpflanzen geht das noch bis etwa Mitte Juni. Oder ihr probiert es mit Ranken-Erdbeeren. Wir sagen euch, wie das alles geht.

3,8 Kilo Erdbeeren essen wir Deutsche pro Jahr pro Person im Schnitt. Im Supermarkt sehen wir sie gerade wieder dauernd. Rot und saftig. Oft hat man aber Probleme, regionale Erdbeeren zu finden. Viele Angebote kommen zum Beispiel aus Spanien oder Portugal.

Wer aber einen Balkon oder Garten hat, kann das Problem lösen – indem sie oder er einfach selbst Erdbeeren anbaut!

  1. Ihr könnt euch getopfte Erdbeeren besorgen.
  2. Ihr könnt es mit sogenannten Frostpflanzen – "Frigo-Erdbeeren" – versuchen.
  3. Ihr nehmt kleinere Erdbeer-Pflanzen, die auch auf dem Balkon gut funktionieren.

Ideale Pflanzung: Juli bis August

Eigentlich sollte man bei Erdbeeren in der Zeit von Juli bis August mit dem Pflanzen anfangen, sagt Simon Schumacher, Geschäftsführer des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer. Die – hoffentlich fette – Ernte wird also eigentlich erst nächstes Jahr eingefahren.

"Bei den Erdbeeren beginnt die Pflanzung so im Juli bis August. Da wird dann Vlies draufgelegt, damit sie gut durch den Winter kommen. Wenn es dann wärmer wird, kommen die ersten Blüten so im März."
Simon Schumacher, Geschäftsführer des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer

Wer sich aber eine Topfpflanze besorgt, der verschiebt die Saison quasi ein bisschen und bekommt schon dieses Jahr ein – wahrscheinlich kleineres – Ergebnis.

Frigo-Erdbeeren haben im Kühlhaus überwintert

Die Frostpflanzen oder Frigo-Erdbeeren sind schon letzten Herbst gewachsen. Sie wurden ausgegraben und haben dann im Kühlhaus überwintert. Ihr könnt sie euch im Gartenmarkt kaufen. Sie sind schon relativ groß, ihr müsst sie also tief einbuddeln, sodass gerade noch die Spitze herausragt.

"Bis Mitte Juni könnt ihr die Frigo-Erdbeeren noch einpflanzen – und damit den Erntezeitpunkt mitbestimmen für dieses Jahr."
Simon Schumacher, Geschäftsführer des Verbands Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer

Schon nach etwa zehn Wochen könnt ihr dann ernten – und zwar in der Regel richtig viel, wie bei einer normalen Erdbeerernte also. Bis Mitte Juni geht das noch. Somit könnt ihr also den Erntezeitpunkt selbst bestimmen.

Wer keinen Garten hat, kann es mit kleineren Erdbeerpflanzen für den Balkon versuchen. Eine Riesenernte sollte man da nicht erwarten, aber genug, um sich ab und an noch was ins Müsli zu schnippeln, kommt schon bei heraus. Außerdem kann man die Balkon-Erdbeeren mehr als einmal im Jahr ernten.

Platz sparen mit Ranken-Erdbeeren

Entweder ihr pflanzt einzelne Pflanzen ganz normal in einen Topf oder Kübel. Oder aber ihr versucht es mal mit Ranken-Erdbeeren.

Diese haben starke Ausläufer, also verlängerte Seitensprossen, die ihr benutzen könnt, um sie zum Beispiel um Eisenstangen herumzubinden. Dazu braucht man ein bisschen handwerkliches Geschick. Die Erdbeeren wachsen dann dort herum, als ob sie klettern würden. Am Ende hat man im besten Fall so eine Art Erdbeerpyramide, die auch noch cool aussieht und Platz spart.

Nicht gerade pflegeleicht

Eine Erdbeerpflanze hält so etwa drei Jahre, danach beginnt sie kleiner zu werden und man sollte sie austauschen.

Die drei Jahre ihres Lebens braucht die Pflanze natürlich Pflege: Sie sollte viel Sonne abkriegen – mindestens fünf Stunden am Tag, empfehlen Expertinnen und Experten. Sie sollte außerdem relativ windgeschützt sein, aber eben auch nicht komplett, damit sie zum Beispiel wieder trocknen kann, wenn es viel geregnet hat.

"Eine Erdbeerpflanze braucht mindestens fünf Stunden Sonne am Tag. Und sie muss relativ windgeschützt sein."
Nik Potthoff, Deutschlandfunk Nova

Außerdem wichtig: Ihr solltet immer Bio-Gartenerde statt Blumenerde benutzen. Denn in Blumenerde ist oft Chemiedünger enthalten und der ist nicht gut für eure Erdbeeren.

Mit einer normalen Erdbeerpflanze bekommt ihr übrigens im besten Fall so etwa die Menge einer großen Schale Erdbeeren raus. Das ersetzt also vermutlich nicht alle Erdbeeren, die ihr im Jahr so zu verspeisen gedenkt. Aber es ist ein Anfang!