Am 14.12.2015 um Punkt 12 Uhr startet Runde zwei der Ticketvergabe für die EM 2016. Aber: diesmal gibt es Tickets nur für Mitglieder des DFB-Fanclubs. Wer bislang noch nicht Mitglied ist, muss zehn Euro Aufnahmegebühr zahlen und einen Jahresbeitrag von 30 Euro. Ein Ticket ist damit aber längst nicht sicher.

Die gute Nachricht zuerst: Insgesamt stehen dem DFB nach der Auslosung der Partien mehr Tickets zur Verfügung. Denn die Partien der deutschen Nationalmannschaft finden allesamt in großen Stadien statt. Die schlechte Nachricht: In Runde zwei der Ticketvergabe bekommen nur diejenigen Tickets, die Mitglied des Fanclubs der Nationalmannschaft sind.

Der DFB begründet das mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Durch das Verfahren wüsste man genau, wer ein Ticket bekommt. Außerdem soll die Treue der bisherigen Fanclub-Mitglieder belohnt werden. Eine Garantie auf ein Ticket hat man allerdings als Mitglied nicht. 35.000 Tickets stehen für die zweite Phase zur Verfügung. Der Fanclub des DFB hat inzwischen bereits über 50.000 Mitglieder.

"Ich halte das auch größtenteils für eine Marketingaktion. Der Verdacht liegt sehr nahe, dass das so ist."
Philipp May aus der DRadio-Sportredaktion

Neu ist diese Form der Ticketvergabe nicht. Gastgeber Frankreich macht das schon länger so, England und Wales auch. Vorreiter dieser Praxis ist im übrigen Holland. Nur dass dort diesmal keine Tickets vergeben werden, weil sich das Team nicht für die EM qualifiziert hat.

Für alle, die in Runde zwei kein Ticket ergattert haben, gibt es noch die dritte Runde der Ticketvergabe. Die startet im März 2016. Dann können zum Beispiel Tickets aus der ersten Runde getauscht oder verkauft werden. Die war nämlich vor der Auslosung der Spielpaarungen, so dass die Fans nicht wussten, für welches Spiel sie überhaupt ein Ticket ergattert hatten.

Links zur Fußball Europameisterschaft 2016