Katzen mit dicken Bäuchen? Unter dem Hashtag #fatpets finden sich ziemlich skurrile Bilder von fetten Haustieren. Übergewichtig sind die aber nicht freiwillig. Tierernährungsberaterin Claudia Eret findet die Bilder geschmacklos.

Das Netz ist fies und gemein. Jetzt werden sogar dicke Haustiere gedisst. Viele Fotos und Videos sind mit dem Hashtag #Fatpets zu finden. Katzen sind auch in dieser Tiere-im-Netz-Kategorie stark vertreten. Die Bewegungswunder sind oft nur noch als Fellhaufen zu erkennen.

Die Tierernährungsberaterin Claudia Eret kann darüber nicht lachen. Sie meint, die Tiere können nichts dafür. Vielmehr seien ihre Besitzer schuld. In freier Wildbahn gibt es schließlich keine übergewichtigen Tiere. Unsere Haustiere sind nur deshalb so dick, weil wir sie dauernd belohnen wollen, sagt Claudia Eret. Sie meint, wir tun das, weil wir sie so süß finden. Als Tierernährungsberaterin weiß sie: Es gibt ständig Futter - und dann auch noch das Falsche.

"Das sieht nicht schön aus und das Tier leidet auch richtig darunter: Gelenk-, Herz- und Nierenprobleme sind vorprogrammiert - weil das Tier dickgefüttert worden ist. Das ist unser schlechtes Gewissen: Wir machen die Näpfe voll und gehen dann acht Stunden arbeiten"
Tierernährungsberaterin Claudia Eret über den richtigen Ernährungsplan für Katzen

Diät für Hund und Katze

Wenn wir dem rund gefütterten Haustier wieder zur Idealfigur verhelfen möchten, funktioniert das ungefähr so wie bei uns selbst: Ernährung umstellen und bewegen.

Frauchen und Herrchen müssen dabei helfen. Denn unsere Haustiere sind häufig allein zu Hause, während wir zur Arbeit gehen. Abends auf der Couch hilft ein bisschen Spielen dem dicken Tier dann auch nicht mehr. "Da müssten wir mehr tun", meint Claudia Eret. Sie rät zur professionellen Hilfe. Tierernährungsberater wie sie machen ein individuelles Angebot für jedes Tier

Katzen würden Fleisch kaufen

"Die Leute wissen nicht mal, wie ihr Futter heißt", erst recht nicht, wie viel Fleisch, Kartoffeln oder Gemüse darin enthalten sind. "Das ist ein Problem", sagt Claudia Eret. Sie weiß, dass die Besitzer auch nicht unbedingt sparen wollen, "die kaufen auch die teuren Produkte". Besonders aussagekräftig sind die Angaben auf den Verpackungen zwar nicht. Aber desto mehr unbekannte Inhaltsstoffe enthalten sind, desto stutziger sollten Herrchen und Frauchen werden. Die Tierernährunngsberaterin rät in Sachen Futter, nicht auf die Werbung zu hören und Katzen mit viel Fleisch zu füttern.

"Viele übergewichtige Menschen sagen: 'Ich fühl mich wohl, ich bin rund, na und?' Gerne! Der Mensch kann für sich selber entscheiden. Aber ein Tier würde sich nie freiwillig überfressen."
Tierernährungsberaterin Claudia Eret

Übergewicht bei Tieren ist inakzeptabel, sagt Claudia Eret: "Für ein so kleines Tier wie eine Katze ist ein Kilo mehr schon zu viel. Das ist vergleichbar mit einem Menschen, der 70 Kilo wiegen dürfte, aber 110 auf die Waage bringt."

"Man sollte darauf achten das viel Fleisch im Futter ist, denn Katzen sind Fleischfresser - keine Getreidefresser."
Tierernährungsberaterin Claudia Eret