Maja lädt ihre drei besten Freundinnen zu ihrer Hochzeit ein. Anstatt zu heiraten, ist sie allerdings gestorben, und Steffi, Lea und Toni sollen sie heimlich in Italien seebestatten. Eine mit Stars besetze Roadmovie-Dramödie.

Maja (Nora Tschirner) hat ihre drei besten Freundinnen Lea (Jessica Schwarz), Steffi (Julia Becker) und Toni (Petra Schmidt-Schaller) zu ihrer Hochzeit nach Italien eingeladen. Die vier Mittdreißiger sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit, auch wenn der Kontakt über die Jahre immer weniger geworden ist.

Roadtrip, der zur Beerdigung wird

In Italien angekommen, müssen sie feststellen, dass es hier nicht um eine Hochzeit geht, sondern eine Beerdigung: Maja hat ihre Freundinnen hergelockt, damit diese sie nach ihrem Krebstod heimlich in Italien im Meer bestatten, bevor ihre Mutter sie in ihrem verhassten Geburtsdorf in Niedersachsen beerdigt.

Ein Trip, der zur Zerreißprobe wird und die Frage aufwirft, welche Freundschaften wir eigentlich warum pflegen oder im Sande verlaufen lassen. Wir sprechen mit der Regisseurin Julia Becker über das Drehbuch, das sie vor knapp fünf Jahren geschrieben hat und über den Kunstgriff, zwischen todtraurigem Drama und absurdlustiger Komödie zu switchen, ohne den Faden zu verlieren.

"3000 Years of Longing" und "Lauchhammer"

Anna Wollner besucht die 79. Internationalen Filmfestspielen am Lido in Venedig, dem ältesten Filmfestival der Welt. Wen sie dort trifft, was sie dort sieht, erzählt sie in dieser Ausgabe.

Außerdem reicht sie eine Entdeckung aus Cannes nach: "3000 Years of Longing" startet diese Woche Donnerstag endlich im Kino – mit Idris Elba und Tilda Swinton. Dazu gibt es aus der ARD-Mediathek noch den Serientipp "Lauchhammer": eine neue, sechsteilige Krimiserie mit dem Untertitel "Tod in der Lausitz".