Zwei Wirtschaftsingenieure verdienen ihr Geld mit sauerstoffarmer Luft. Die ist gut für den Brandschutz und das Höhentraining.

Lars Frahm hat in Hamburg bei Airbus im Rahmen seines Studiums an einer neuen Brennstoffzelle geforscht, die ihre Energie aus einer Reaktion des Wasserstoffs erzeugt. Der wird aus Erdgas gewonnen, der in das System eingespeist wird. Reagiert der Wasserstoff mit Sauerstoff, entstehen Energie, Wasser und sauerstoffarme Abluft. Die Idee, dass sich aus dieser Abluft ein Geschäftsmodell entwickeln lässt, sei Eingebung gewesen, sagt Lars.

"Ich kann mich an den Tag noch 1a erinnern. Ich weiß auch noch, wie ich nach Hause gefahren bin mit der Fähre und ich wusste ganz genau, das würde zum gewissen Maße mein Leben entscheiden und ändern."
Lars Frahm, N2telligence

Mit seinem Kommilitonen Andreas Exler gründet Lars 2006 dann die Firma N2telligence. Als Startkapital überlässt ihnen Airbus exklusive Patentrechte. In einer kleinen Halle direkt am Alten Hafen in Wismar haben Lars und Andreas ihre Brennstoffzelle aufgebaut. Die Abluft wird in die Halle abgegeben. Der Sauerstoffgehalt liegt hier bei nur 15 Prozent, normal sind 21. Diese dünne Luft ist ein effektiver Brandschutz. Wer hier versucht ein Feuerzeug zu entzünden, wird es nicht schaffen. Allerdings eignet sich diese Art Brandschutz nur für Bereiche, in denen sich keine Menschen aufhalten - ist also nichts für den Hausgebrauch.

Ideale Bedingungen für Höhentraining

Die Vorführhalle dient aber noch einem anderen Zweck: Der Sauerstoffgehalt entspricht ungefähr dem auf 4000 Höhenmetern. Das sind ideale Bedingungen für ein Höhentraining. Und genau das findet statt, wenn gerade nicht Kunden der Brandschutz in der Halle vorgeführt wird.

"Also das Atmen ist wirklich schwer. Nach so einer Belastung braucht man immer erst ein paar Sekunden, um Luft zu kriegen und reden zu können."
Marco Eggers, Trainer

Während unten in der Halle sich der Trainingsbereich befindet, wo Springseile, Hanteln und Gymnastikmatten liegen, sitzt die Brennstoffzelle in einem Container oben neben dem Hallengiebel. Marco Eggers leitet hier das Kraftausdauertraining für Sportler.