Shantanu Starick ist Fotograf und reist ohne Geld um die Welt. Das Konzept: Für seine Arbeit will er in Essen und Schlafmöglichkeit bezahlt werden. Gastfreundschaft gehört für ihn zum täglichen Leben.

Shantanu Starick reist mittlerweile seit zwei Jahren und acht Monaten. In dieser Zeit ist er bis jetzt "Tauschgeschäfte" mit 195 Menschen eingegangen. Das bedeutet bei ihm: Er, als freier Fotograf macht einen Job und bekommt dafür einen Schlafplatz, Essen, lebensnotwendige Dinge. Pixeltrade heißt sein Projekt, dass er auf einem Blog dokumentiert.

Ursprünglich hat der Australier Architektur studiert und als Architektur-Fotograf gearbeitet. Irgendwann hatte er die Idee, dass er gerne die Welt bereisen wollte, hatte aber keine Lust lange darauf zu sparen. So ist ihm die Idee für sein Projekt gekommen und er hat Regeln für seine Reisen aufgestellt.

Portrait von Shanantu Starick