Zwei deutsche Vereine starten in die neue Champions-League-Saison: Borussia Dortmund empfängt mit dem FC Arsenal einen alten Bekannten, Bayer Leverkusen trifft auf den AS Monaco.

Borussia Dortmund gegen FC Arsenal - diese Konstellation gab es bereits in der Gruppenphase der letzten Champions-League-Saison, Dortmund empfängt also heute (16.09.2014) Abend einen guten Bekannten, sagt Sportredakteur Philipp May. Nicht zuletzt spielen bei Arsenal mit Lukas Podolski, Per Mertesacker und Mesut Özil ja auch drei (ehemalige) Nationalspieler: "Das ist ein fast deutsch-deutsches Duell."

Duell ohne klaren Favoriten

Philipp May erwartet eine hart umkämpfte Partie ohne klaren Favoriten. Dass Mats Hummels verletzt und auch der Einsatz von England-Rückkehrer Shinji Kagawa unsicher ist, mache die Sache für Dortmund nicht einfacher. "Das wird ne schwierige Kiste", schätzt Philipp.

"Die große Frage wird sein: Wie sind sie der Doppelbelastung gewachsen - Bundesliga und Champions League?"
Philipp May, Sportredaktion

Für das zweite Champions-League-Vorrundenspiel mit deutscher Beteiligung fällt Philipp May die Prognose leichter: Gegen den AS Monaco sei Bayer Leverkusen klar in der Favoritenrolle. Nach einem überzeugenden Start in die neue Bundesliga-Saison erwartet Philipp May auch international Einiges von der Mannschaft von Trainer Roger Schmidt.